Dienstag, 03.04.2007

Fotokunst: Deutsche Halb-Akte vor Blümchen-Tapete

Das Interesse der Betrachter dürfte sich hier nicht vorrangig auf die Tapetenmuster richten (foto: Schestag/SPZ)
St. Petersburg. Auch schon bemerkt? Während in deutschen Haushalten oft schlichte weiße Raufasertapete an den Wänden hängt, mögen die Russen es lieber bunt und groß gemustert. Und was hat das nun mit Erotik zu tun?
Die Koordinaten
Wann: 15. März bis 9. April, täglich 11 – 19 Uhr
Wo: Staatliches Zentrum für Fotografie; Bolschaja Morskaja ul. 35

Vor diesem Hintergrund sind nun in Petersburg die Arbeiten eines deutschen Fotografen zu sehen. Der Stuttgarter Rüdiger Schestag hat in seinem „Wallpaper-project“ halbnackte Damen vor den unterschiedlichsten Tapetenmotiven der letzten 100 Jahre fotografiert und zeigt so die verschiedenen Moden der vergangenen Jahrzehnte.

Laut der Homepage des Künstlers sollen sie ein „Spannungsfeld zwischen Wandkleid und Halbakt“ sowie „formelle, erotische und historische Assoziationen beim Betrachter“ erzeugen.

Die Ausstellung von rund 70 Fotografien wurde 2005 schon erfolgreich in verschiedenen deutschen Galerien und Museen gezeigt. Rüdiger Schestag hielt nach der Eröffnung am 15. März einen einwöchigen Workshop in Petersburg ab. Vielleicht kam dabei ja eine neue Serie heraus? Ausreichende Flächen an Mustertapeten und genug schöne Frauen sollte es in der Stadt ja jedenfalls geben.
(hh/SPZ)