Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


So klein - aber doch schon ein festes Einkommen: Auf dem Podest des Tschischik-Pischik sammeln sich immer Münzen an (foto: eva/SPZ)
So klein - aber doch schon ein festes Einkommen: Auf dem Podest des Tschischik-Pischik sammeln sich immer Münzen an (foto: eva/SPZ)
Freitag, 03.03.2006

Petersburg hat einen Vogel - den Tschischik-Pischik

St. Petersburg. Er ist das kleinste Denkmal Petersburgs, gleichzeitig Liebling der Bevölkerung und gilt als heimliches Wahrzeichen der Stadt. Wohl deshalb wird der Bronzezeisig „Tschischik-Pischik“ so gern gestohlen.

Schon gesehen? Wohl kaum, denn meistens rauscht man auf einer Kanalrundfahrt achtlos an der Miniatur-Skulptur des Tschischik-Pischik vorbei. Sein Standort ist reichlich diskret, denn nur wer genau acht gibt, entdeckt an der Ufermauer der Fontanka auf Höhe der Ingenieursbrücke den kleinen Vogel auf seinem Marmorpodest. Er ist genau elf Zentimeter groß und wiegt fünf Kilogramm, womit er das kleinste Monument Peterburgs ist.

Touristen werfen gerne Münzen auf ihn herunter, und Betrunkene stellen dem bronzenen Kollegen hin und wieder ein Glas Baltika vor den Schnabel, wobei sie allerdings ein Bad im Kanal riskieren.

Tschischik-Pischik - das Lied der Sauf-Drosseln


Der Mythos um den Grünfink entstand gegen Mitte des 19. Jahrhunderts, als sich im Haus mit der Adresse Fontanka 6 ein Institut für Jurisprudenz befand. Dessen Studenten erhielten wegen ihrer auffälligen grün-gelben Uniform den Übernamen "Tschischik-Pischiks". Sie, das heißt vor allem die Sauf-Drosseln unter den Studenten, sollen damals ein Lied mit folgendem Text gesungen haben:

Tschischik-Pischik, wo warst Du?
Ich habe Wodka getrunken
Am Ufer der Fontanka
Erst ein Gläschen
Dann ein zweites
Und jetzt brummt mir der Schädel!

Dass Pjotr Tschaikowski, der 1850-59 diese Schule besuchte, das Lied komponierte, ist wenig wahrscheinlich. Jedoch erwies sich der Gassenhauer als ebenso unsterblich wie dessen Werke. Getrunken wurde nach der Revolution ebenso viel wie vorher, und so blieb dieser Reim bis in die Gegenwart im Gedächtnis der Petersburger hängen.

Vermutlich, weil er weder religiösen noch ideologischen Werten, sondern einfach dem Alkohol verpflichtet war, schaffte es der kleine Vogel zu einem inoffiziellen Wahrzeichen der Stadt zu werden. Der passende Augenblick, ihm ein Denkmal zu setzen, fand sich 1994 während eines Petersburger Humorfestivals. Der georgische Bildhauer Reso Gabriadse kreierte das Vögelchen, das Projekt hatte der Architekt Wjatscheslaw Buchajew ausgeheckt. Er war es auch, der an der vermeintlichen Wohnungstür von Major Kowaljow aus Gogols „Nase“ am Wosnesenski-Projekt eine kleine Nasenplastik anbrachte.

Sammlerobjekt – oder als Altmetall "verflüssigt"?


Tschischik-Pischik und Gogols Nase haben nicht nur einen gemeinsamen Autor, sondern auch ein ähnliches Schicksal: Beide werden bisweilen geklaut. Der Zeisig ist bisher sieben Mal „entflogen“, das letzte Mal im vergangenen Jahr.

Petersburgs kleinstes Denkmal - in der Draufsicht von der Uferpromenade aus (foto: eva/SPZ)
Petersburgs kleinstes Denkmal - in der Draufsicht von der Uferpromenade aus (foto: eva/SPZ)
Wie die Polizei in ihren trockenen Presseverlautbarungen jeweils schreibt, werde vermutet, dass der Vogel von Altmetallsammlern gestohlen worden sei. Obwohl grundsätzlich bedauerlich, erfüllt der Vogel damit indirekt seine Bestimmung, da sich das Volk der Hardware-Sammler zum größten Teil aus Alkoholikern zusammensetzt, die ihren Lohn jeweils umgehend in Flüssiges umwandeln. Und wer weiß, ob nicht der eine oder andere beim Flaschenöffnen das Liedchen vom Zeisig auf den Lippen hat?

Das Verschwinden des Vögelchens ist für die Polizei eine frustrierende Angelegenheit: Bisher konnte sie nur einen einzigen Diebstahl aufklären. Ebenso haarsträubend ist es für das städtische Skulpturenmuseum, dem jedes Mal Kosten von rund 1200 Euro entstehen, wenn die Nummer 5 auf seiner Inventarliste als vermisst gemeldet wird. Zwar finden sich immer leicht Sponsoren für einen neuen Vogel, doch sucht man verzweifelt nach Methoden, um die Statue zu sichern.

Was tun gegen die Dauer-Diebstähle?


Sogar von einem geheimen Klebstoff, mit dem Tschischik-Pischik am Sockel fixiert werden könnte, war schon die Rede. Doch ist man wenig zuversichtlich, denn das letzte Mal wurde die Plastik geradewegs zusammen mit ihrem Untersatz entführt. „Protiv Loma net Prioma“ (Brecheisen haben keine Gegenmittel) - so das ebenfalls dem Volksmund entliehene Fazit der Museumsleute. Weshalb auch schon darüber nachgedacht wurde, die Figur nur noch im Museum zu zeigen.

Unterdessen werden die Dauer-Diebstähle schon Teil der Stadtfolklore. Man solle den Vogel doch hinter Stacheldraht setzen oder ihn unter Strom setzen, wird gespottet. Und mit jeder Entführung steigt die Popularität des Zeisigs: Der örtliche Speiseeis-Hersteller „Petrocholodhat schon eine Eissorte nach dem kleinen Helden benannt. Es handelt sich um Mokka-Eis mit Schokoladenüberzug – und ganz ohne Wodka.

(-eva/SPZ)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 03.03.2006
Zurück zur Hauptseite









Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites