Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


250 Jahre Leningrad – das seltsame Jubiläum

Von Susanne Brammerloh, St. Petersburg. Als Petersburg das Vierteljahrtausend seiner Existenz begehen durfte, hieß es Leningrad und war eigentlich bereits 254 Jahre und einen Monat alt. Denn gefeiert wurde statt Ende Mai 1953 am 23. Juni 1957.

Und, wie üblich zu sowjet-totalitären Zeiten, verlor keiner auch nur ein Wort über den Nonsens, der da vor den Augen aller ablief.

Leningrad musste 250 werden – und basta! Hinter diesen Seltsamkeiten versteckt sich indes ein Politkrimi erster Güte, bei dem solch illustre Persönlichkeiten wie Stalin und Chrustschow mitspielten.

Als 1953 das eigentliche Gründungsdatum näherrückte, war an Feiern nicht zu denken. Gerade hatte die Moskauer Zentrale in der „Leningrader Affäre“, einer zwischen 1949 und 1952 abgewickelten Serie von Prozessen gegen die leitenden Funktionäre von Staat und Partei, die führenden Köpfe der Stadt eliminiert.

Spätestens ab 1949 wagte niemand mehr, die Metropole an der Newa in irgendeiner Weise als etwas Besonderes zu erwähnen – es sei denn als Hort der Großen Revolution und Zentrum des Aufbaus der sozialistischen Industrie.

Zu allem Überfluss starb Stalin dann im März 1953. Das denkwürdige Datum 27. Mai 1953 fiel schlichtweg unter den Tisch – keine Zeitung erwähnte es auch nur mit einem Wort.

Wahrscheinlich hätte man Leningrads Geburtstag endgültig zu den Akten gelegt, wäre da nicht der rührige Nikita Chrustschow gewesen.

Nach seinen Enthüllungen über den Personenkult Stalins auf dem 20. Parteitag im Februar 1956 begann ein frischerer Wind durchs Land zu blasen. Im Schlepptau hatte dieser dann auch die verspätete Jubelfeier.
Bei Russland-Aktuell
• Blick zurück: 250 Jahre Petersburg/Leningrad
Die damaligen Stadtväter standen bei aller Freude über die endlich ausgesprochene Anerkennung aber plötzlich vor großen Problemen.

Wie sollte die Stadt in so kurzer Frist ein einigermaßen annehmbares Aussehen bekommen, wo es auf Schritt und Tritt an Geld und Dachblech, Balken und Farbe fehlte?

Beim Lesen der Sitzungsprotokolle der zuständigen Kommissionen zeigen die Probleme von 2003 und 1957 eine solch frappante Ähnlichkeit, als seien die Daten ausgetauscht worden...

Gefeiert wurde dann schließlich mit der üblichen sowjetischen Gigantomanie. Leningrad bekam seinen zweiten Leninorden, über eine Million Bürger der Stadt erhielten die Gedenkmedaille „250 Jahre Leningrad“.

Alle größeren Werke verkündeten verschärften sozialistischen Wettbewerb. Auf dem Schlossplatz gab es eine Riesenkundgebung, zu der die Größen der Partei aus Moskau anreisten.

Im Kirow-Stadion stellte der damals noch relativ junge Theaterregisseur Georgi Towstonogow eine bunte Körperkultur- und Flaggen-Show auf die Beine.

In den Buchläden erschienen zum ersten Mal seit langen Jahren wieder Bücher zur Geschichte der Stadt, das Museum für Stadtgeschichte erweiterte seine Exposition, die Tradition des allmittäglichen Kanonenschusses von der Festung wurde wieder aufgenommen.
Und doch war dieses Fest weniger ein Hymnus an die Stadt denn ein weiteres Loblied an Lenin und seine Revolution und die Glorie der kommunistischen Partei. Wenngleich Leningrad wieder von sich sprechen durfte, so war und blieb der 40. Jahrestag der Oktoberrevolution das Hauptfest im Jahre 1957. In seinem Schatten blieb alles andere um Haupteslängen zurück.

(sb/.rufo)

Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Samstag, 31.03.2001
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites