Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Vom Finanz- und Handelszentrum zur Museumsinsel - die Landspitze der Wassili-Insel in St. Petersburg. (Foto: ld/.rufo)
Vom Finanz- und Handelszentrum zur Museumsinsel - die Landspitze der Wassili-Insel in St. Petersburg. (Foto: ld/.rufo)

Die Strelka – Spitze der Wassili-Insel

Schiffe legen am Kai an und ab, Kaufleute bringen ihre Waren an den Mann, während in der Börse um Vertragsabschlüsse gefeilscht wird. So oder ähnlich muss es auf der Landspitze (auf Russisch: Strelka) der Wassili-Insel zugegangen sein…

…bevor der Hafen aus dem Stadtzentrum ausgelagert wurde. Heute zeugt vom einstigen Handelshafen noch das architektonische Ensemble der klassizistischen Bauten, die Rostral-Säulen - und die kleine Geschäftswelt am Fuße des Kais.

Kommt man von der Schlossbrücke auf die Strelka zu, stören zunächst die Oberleitungen der Trolleybusse den Blick auf das wunderschöne Gebäudeensemble dieses historischen Fleckens der Newa-Stadt. Aber schon nach ein paar Schritten steht man mitten drin in dieser Stadtlandschaft.

Bei Russland-Aktuell
• Alte Börse auf der Wassili-Insel: Wer übernimmt sie? (03.06.2011)
• Teurer Spaß: Umzug des Marinemuseums für 24 Mio. Euro (08.12.2010)
• Stapellauf des neuen Marinemuseums am Krjukow-Kanal (03.06.2010)
Schiffe in der Börse

Besonders beeindruckt das Kriegsmarine-Museum. In dem klassizistischen Prachtbau war früher die Börse untergebracht, in der Geschäfte mit ausländischen Kunden ausgehandelt wurden. Wo einstmals um jeden (Gold-) Rubel gefeilscht wurde, kann man heute Schiffsmodelle, Flaggen, Waffen und allerlei historische Dokumente begutachten.

Das Kriegsmarinemuseum wird jedoch in absehbarer Zeit ein neues Domizil auf dem linken Newa-Ufer in den ehemaligen Krjukow-Kasernen finden. Möglicherweise zieht in dem historischen Gebäude dann wieder eine Börse ein.

1810 vom Architekten Thomas de Thomon gebaut, hat jener gleich die beiden vorgelagerten und durch Rostra (Schiffsschnäbel) verzierten Säulen mit entworfen. Denn schon seit 1733 befand sich hier der Petersburger Handelshafen, der mit den 32 Meter hohen Säulen seine lang ersehnten Leuchttürme erhielt. Ihr Feuer wird heute nur noch an Feiertagen angezündet. Die Skulpturen an ihrem Fuß symbolisieren die Flüsse Newa, Wolga, Dnjepr und Wolchow.

Bei Russland-Aktuell
• Genaueres über die einzelnen Museen auf der Strelka erfahren Sie in unserem Museen-Führer.
Champagnergläser fürs ewige Liebesglück

Zwischen den Rostral-Säulen eröffnet sich eine Grünfläche, um die im Halbkreis Bänke zum Verweilen einladen. Auffällig sind die akkurat zurechtgestutzten Baumreihen, die das Ensemble zum Kai hin abgrenzen. Am Kai selbst wird man zu jeder Zeit Hochzeitspärchen gewahr, die mit Schampanskoje (Sekt, nicht unbedingt Champagner) aufs Liebesglück anstoßen und die Gläser danach an den Ufermauern zerschlagen.

Aber nicht nur für Hochzeitspaare ist die Strelka ein Muss. Auch bei Touristengruppen gehört sie zum Pflicht-Programm der Petersburger Sehenswürdigkeiten: Täglich halten unzählige Busse hier an und spucken Reisende aus aller Herren Länder aus.

Schnappschüsse werden am Fließband produziert, während die Verkäufer an den Souvenir-Ständen auf ihre Chance lauern, Pelzmützen und Matrjoschkas unter die Leute zu bringen.

Vom Finanzzentrum zur Museumsinsel

Als Pilger-Ziel ist die Strelka aber nicht nur für Flaneure anziehend, sondern auch für die Kultur- und Bildungsfreaks unter den Stadtbesuchern. Da sich an der Landspitze der Wassili-Insel der vormalige Handelshafen Petersburgs befand, wurden hier natürlich auch Zoll, Lager- und Packhäuser gebaut.

Diese hat man jedoch im Laufe der weniger kommerziellen Vergangenheit ähnlich wie die Börse zweckentfremdet. Inzwischen beherbergen sie das Zoologische Museum und das Puschkinhaus.

Da hier schon Peter der Große mit der Kunstkammer das erste natur- wissenschaftliche Museum Russlands angesiedelt hat und nebenan gleich die Akademie der Wissenschaften sowie die Petersburger Staatliche Universität ihre Räumlichkeiten haben, könnte man meinen, dass die Strelka nun mehr geistig-kulturelles denn finanzielles Zentrum ist.

Doch durch die Souvenir-Stände, Straßencafés und die kleinen Geschäftsleute scheint der Geist des ersten Petersburger Handelshafens hier auf merkwürdige Weise fortzuleben.

(mga/.rufo)

Aktualisiert im August 2011

Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Sonntag, 08.12.2002
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites