Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Denkmal für die Verteidiger Leningrad am Petersburger Siegesplatz. Foto: ld/.rufo
Denkmal für die Verteidiger Leningrad am Petersburger Siegesplatz. Foto: ld/.rufo

Denkmal für die Verteidiger Leningrads

Vom 8. September 1941 bis zum 27. Januar 1944 wurde Leningrad von der deutschen Wehrmacht belagert. 900 lange Tage und Nächte leistete die Stadt erbitterten Widerstand.

Nach dem Willen Hitlers sollte Leningrad zur Kapitulation gezwungen werden und daraufhin für immer von der Landkarte verschwinden. Das im Jahr 1975 eingeweihte „Denkmal für die Verteidiger Leningrads“ zeugt von einem der grausamsten Kapitel der Weltgeschichte.

Der fast 50 Meter hohe Granitobelisk der Gedenkstätte bestimmt den ersten Eindruck, den viele Touristen von St. Petersburg bekommen, und auch den letzten, den sie am Ende mit nach Hause nehmen. Denn der „Platz des Sieges“, in dessen Zentrum sich das Monument befindet, liegt inmitten der achtspurigen Achse vom Flughafen in die Innenstadt. Einzig diese exponierte Stelle schien den Petersburgern angemessen, um an die einstigen Verteidiger ihrer Heimatstadt zu erinnern.

Die Erinnerung ist wach

Über eine Million Menschen besuchen jährlich das Blockade-Denkmal. Nicht nur Touristen, auch viele Russen, die um ihre verstorbenen Angehörigen trauern oder einfach einen Familienausflug machen. Für die Petersburger, egal welchen Alters, hat das Denkmal große Bedeutung.

Die Koordinaten
Adresse: Siegesplatz, am Ende des Moskowski Prospekt
nächste Metro: Moskowskaja
Geöffnet: täglich 11-18 Uhr
Ruhetag: Mi, letzter Di des Monats
Eintritt: frei
„An den Wochenenden kommen oft Dutzende frisch vermählter Brautpaare hierher um einen Kranz oder Blumen abzulegen. Das freut mich immer wieder. Gerade an solchen Glückstagen sollte man der Helden von damals gedenken“, erzählt eine ältere Aufseherin. Sie kam gerade zur Schule, als die Blockade begann.

Der an einer Seite durchbrochene, stählerne Ring des Denkmals symbolisiert das Ende der Blockade im Januar 1944. Im Inneren des Kreises flackern ewige Feuer, die sanft von klassischer Musik umspielt werden. Frauen und Kinder zurücklassend, stürmen schwer bewaffnete gusseiserne Kämpfer aus dem Loch im Belagerungsring. Zum Kampf entschlossen marschieren sie in Richtung Flughafen, durch dessen Areal damals die Front verlief.

Ergreifende Stille unter der Erde

Zu Füßen des Obelisken befindet sich eine unterirdische Gedenkhalle. An ihren Wänden glimmen 900 kleine Lichter, für jeden Blockadetag eines. In mehreren Glasvitrinen werden militärische Ausrüstungsstücke und andere Gegenstände der Kriegsjahre gezeigt.

Die andächtige Stille des Raumes wird nur durch das unaufhörliche Ticken eines Metronoms durchbrochen. Es steht sinnbildlich für den unerschütterlichen Puls der Stadt und wurde während der Jahre der Blockade von Leningradern Radiosendern übertragen. Vom großen Leid der Stadtbewohner während des Krieges erzählt ein Schwarzweißfilm. Man sieht die Petersburger Innenstadt, über deren Straßen und Plätze man noch kurze Zeit zuvor flanierte, im tödlichen Bombenhagel der deutschen Luftwaffe. Ein schwer zu ertragender Anblick.

Ein Tipp: Südöstlich des Denkmals befindet sich ein weitläufiger Park mit mehreren neu errichteten Kapellen. Genau das Richtige, um nach der emotional sehr ergreifenden Besichtigung ein wenig zur Ruhe zu kommen. (hw/.rufo)

Aktualisiert im August 2008.

Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 21.05.2002
Zurück zur Hauptseite







Der Gottorper Globus im Turm der Kunstkammer ist im Innern ein Planetarium. Petersburg weist noch viele derartig überraschende Sehenswürdigkeiten auf. (Foto: Deeg/.rufo)
Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites