Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite

OPER + BALLETT

In diesen beiden klassischen Kultur-Disziplinen gehört St. Petersburg unangefochten zur Weltspitze. Nicht nur die Ensembles sind herausragend, auch die altehrwürdigen Theaterbauten tragen das ihre zum guten Ruf bei – und dazu, dass selbst die Kulturmuffel im Touristen-Treck immer tief beeindruckt nach Hause gehen.

Weltmittelpunkt der schönen Bühnenkünste - das Mariinski-Theater in St. Petersburg. (Foto: ld/.rufo)

Mariinski-Theater

Das Mariinski-Theater ist ein wahres Pilgerziel für Liebhaber von Oper und Ballett aus aller Welt. Vor allem ihm und der Eremitage verdankt St. Petersburg sein weltweites Ansehen als Kulturmetropole.

...mehr
Das Theater am Rimski-Korsakow-Konservatorium steht stets im Schatten des Mariinski. (Foto: lection.ru)

Opern- und Ballett-Theater des Konservatoriums

Gegenüber dem Mariinski-Theater steht das Gebäude des Petersburger Konservatoriums, der ältesten Musikhochschule Russlands. Hier ist ein weiteres Opern- und Ballett-Theater untergebracht, das – trotz einer großen Vergangenheit – nie an das Niveau des berühmten Gegenübers heranreichen konnte.

...mehr
Das Michailowski-Theater in St. Petersburg. (Foto:ld/.rufo)

Michailowski-Theater

Das Michailowski-Theater ist etwas kleiner als das Mariinski, und auch das Niveau ist meist niedriger. Nichtsdestotrotz hat es sich seit Ende der 80er Jahre (zunächst unter dem Namen Mussorgski-Theater) auch international einen Namen gemacht.

...mehr
Ein Zipfel Venedig an der Newa - hier steht das Eremitage-Theater. (Foto: spb-guide.ru)

Eremitage-Theater

Das einstige Haustheater von Katharina der Großen ist allein für sein Interieur einen Besuch wert. Das klassische Amphitheater hat nur für 250 Gäste Platz und besticht durch seine intime Atmosphäre. Es ist Teil des Eremitage-Museums.

...mehr

So soll der künftige Tanzpalast von Boris Ejfman an der Europa-Uferstraße in St. Petersburg aussehen. (Foto: renavigator.ru)

Berühmt und heimatlos: Das Ballett von Boris Ejfman

Ohne Übertreibung ist Ejfmans Truppe eines der besten modernen Ballett-Theater weltweit. Egal ob in Russland oder im Ausland – das Publikum rennt Ejfman die Türen ein. Umso mehr erstaunt es, dass sein Theater immer noch keine feste Bühne besitzt.

...mehr
Der Zuschausersaal der St. Petersburg-Oper - feinstes Rokoko. (Foto: kassir.ru)

Noch jung, aber oho – die St. Petersburg-Oper

Das jüngste Operntheater von St. Petersburg wurde 1987 von dem bekannten russischen Choreographen Juri Alexandrow gegründet. Seit 2003 residiert es als „St. Petersburg-Oper“ in einer kleinen, aber feinen ehemaligen Stadtvilla an der Galernaja-Straße.

...mehr
Der große Saal im Petersburger Theater für Musikkomödie. (Foto: mr7.ru)

Die leichte Muse: Das Theater für Musikkomödie

Ein klassisches Operettentheater erwartet den Zuschauer neben dem Großen Saal der Philharmonie an der Italjanskaja Uliza. Neben Klassikern des Genres gibt es hier auch moderne Stücke und ein eigenes Repertoire für Kinder.

...mehr

KLASSISCHE MUSIK

St. Petersburg ist ein wahres Mekka für die Liebhaber ernster Musik. Die im 19. Jahrhundert angelegte Tradition bietet bis heute einen fruchtbaren Nährboden für Dirigenten, Symphonie- und Kammerorchester, Pianisten und Geiger von Weltklasse. Die Stadt verfügt mit dem Konservatorium über eine solide Kaderschmiede für künftige Maestros. Eine Handvoll erstklassiger Säle verleihen dem Kunstgenuss allein durch ihre klassische Gestaltung eine ganz besondere Note.

Das Gebäude des Großen Saals der Schostakowitsch-Philharmonie in St. Petersburg. (Foto: philharmonia.spb.ru)

Großer Saal der Philharmonie (Schostakowitsch-Saal)

Bei Kennern klassischer Musik ist dies wohl der beliebteste unter den Petersburger Konzertsälen. Unterstützt durch eine hervorragende Akustik, beeindrucken die auftretenden Orchester ihre Zuhörer. Heute weltberühmt, kann die Philharmonie auf eine lange Tradition zurückblicken.

...mehr

Der Saal der Kapelle an der Moika nach seiner Restaurierung. (Foto: glinka-capella.ru)

Glinka-Kapelle (Kapella)

Die Glinka-Kapelle ist eines der musikalischen Zentren der Stadt, wo nicht nur Konzerte gegeben, sondern auch Sänger ausgebildet werden. In dem stimmungsvollen Saal kann der Zuhörer Klavierkonzerte, Chor- und vor allem Kammermusik genießen.

...mehr
Das Gebäude für den Kleinen Saal der Philharmonie. (Foto: philharmonia.spb.ru)

Kleiner Saal der Philharmonie

Als kleine Schwester des Schostakowitsch-Saals zu Unrecht oft übersehen, findet sich hier eine hervorragende Bühne für Kammermusik, Klavier- und Violinkonzerte. Schon mehr als ein halbes Jahrhundert erfreuen sich die Zuhörer hier einer sorgfältigen Auswahl klassischer Musik. Bis heute wird vor allem Schostakowitsch verehrt, der auch einen Lieblingsplatz im Kleinen Saal hatte: Reihe 5, Platz 10.

...mehr
Der beste Konzertsaal Russlands - das Mariinski-3 an der Dekabristen-Straße in St. Petersburg. (Foto: mariinka.org)

Konzertsaal des Mariinski-Theaters

Ein paar hundert Meter vom Hauptgebäude des Mariinski-Theaters entfernt liegt der Konzertsaal der weltberühmten Bühne. Mit seiner hervorragenden Akustik und der modifizierbaren Bühne ist er der modernste Konzertsaal Russlands.

...mehr
Der Innenraum der Smolny-Kathedrale bei einem Konzert. (Foto: cathedral.ru)

Smolny-Kathedrale

Einst die zentrale Kirche des gleichnamigen Klosters, finden in der Smolny-Kathedrale heute klassische und geistliche Konzerte statt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf geistlicher Chormusik. Zugleich dient der Saal als Ausstellungsfläche.

...mehr

THEATER

Auch der Theaterfan kommt in Petersburg voll auf seine Kosten. Die vielen verschiedenen Häuser haben für jeden Geschmack etwas zu bieten – sei es ernstes klassisches Drama, leichte komödiantische Kost oder kindergerechte Bühnenkunst. Und all dies auf einem soliden Niveau – schlechtes Schauspiel wird in der Kulturhauptstadt Russlands so gut wie nie und nirgends geboten.

Das Towstonogow-Dramentheater am Ufer der Fontanka. (Foto: bdt.spb.ru)

Großes Towstonogow-Dramentheater

Das 1919 unter Beteiligung von Maxim Gorki gegründete, jahrzehntelang von dem berühmten Theaterregisseur Georgi Towstonogow geleitete und nun nach ihm benannte Schauspielhaus ist die beste Dramenbühne in der Stadt. Eine Fundgrube für Liebhaber der anspruchsvollen klassischen und zeitgenössischen Dramaturgie.

...mehr
Das Alexandra-Theater in St. Petersburg. (Foto: alexandrinsky.ru)

Alexandra-Theater

Das prominente Schauspielhaus – das älteste Nationaltheater Russlands! – bildet am Newski Prospekt die beeindruckende Kulisse für den Ostrowski-Platz. Ein Portikus mit acht Säulen dominiert die Frontseite, und eine Quadriga thront auf der Attika – Klassizismus vom Feinsten.

...mehr
Das Kleine Dramentheater in St. Petersburg. (Foto: webpeterburg.ru)

Kleines Dramentheater (Europa-Theater)

Das kleine unscheinbare Gebäude in einer Nebenstraße des Newski Prospekts hat es in sich – hier agiert das landesweit und international anerkannte Kleine Dramentheater von Lew Dodin – eine experimentierfreudige Bühne vom Allerfeinsten!

...mehr
Das Lensowjet-Theater in St. Petersburg. (Foto: afisha.ru)

Lensowjet-Theater

Das Akademische Lensowjet-Theater ist es ein klassisches Dramentheater, dem man aber bis heute seine Vergangenheit im leichteren Genre ansieht. Aus ihm gingen Schauspielergrößen wie Alisa Frejndlich und Michail Bojarski hervor.

...mehr
Das Petersburger Jugendtheater steht in einem Garten an der Fontanka. (Foto: saint-petersburg.ru)

Jugendtheater an der Fontanka

Hinter einem gusseisernen Gitter am linken Ufer der Fontanka verbirgt sich in einem Garten eine Bühne mit Esprit und Mut zum Experiment – das Jugendtheater. Es ging ursprünglich aus dem Lensowjet-Theater hervor, stand aber sehr schnell auf eigenen Beinen.

...mehr
Ein Treffpunkt für internationale Theaterliebhaber: Das Baltische Haus in St. Petersburg. (Foto: yandex.ru)

Festival-Theater Baltisches Haus

Im ehemaligen „Volkshaus“ im Alexander-Garten hinter der Peter-Pauls-Festung hat ein renommiertes innovatives Theater seinen Sitz, das durch seine Festivals auch international ein Begriff ist: Das „Baltische Haus“ hat Jahr für Jahr die besten Premieren von europäischen Experimentalbühnen bei sich zu Gast.

...mehr
Die Zuflucht des Komödianten hat einen Saal mit 200 Plätzen an der Sadowaja-Straße in St. Petersburg. (Foto:pkteatr.ru)

Die Zuflucht des Komödianten

Der Name (und das Konzept) dieses Kammertheaters geht zurück auf zwei Artistencafés aus der Zeit kurz vor und nach der Revolution, in dem sich die Kulturgrößen jener Zeit – solche wie Majakowski, Meyerhold, Achmatowa u. a. – bewegten. Heute gehört es zu den innovativsten Bühnen von St. Petersburg.

...mehr
Im Haus mit den Türmen auf der Petrograder Seite ist das Mironow-Theater beheimatet. (Foto: wikipedia.ru)

Andrej-Mironov-Theater

In Russland kennt ihn jeder, den berühmten Schauspieler Andrej Mironow. Mit Komödien aller Couleur wie etwa die „Diamantenhand“ hat er sein Publikum zum Lachen und Schmunzeln gebracht, „denn wenn ein Mensch lächelt, lacht, entzückt ist oder mitfühlt, dann wird er reiner und besser“, so seine Worte.

...mehr
Das Akimow-Theater belegt mit dem einstigen Jelisejew-Haus eine der allerbesten Adressen von St. Petersburg. (Foto: ipetersburg.ru)

Akimow-Komödientheater

Das Gebäude, in dem das Akimow-Komödientheater sitzt, kennt jeder, der schon einmal in St. Petersburg war, denn an dem 1903 errichteten edlen Jugendstilbau für die Gebrüder Jelissejew läuft niemand einfach so vorbei. Dass sich im ersten Stock ein Theater befindet, wissen aber nur Petersburg-Kenner und Einheimische.

...mehr

KONZERTHALLEN + SPORTPALÄSTE

Nicht nur die großen Sportarenen werden in Petersburg zugleich als Konzertsäle genutzt – auch in den ehemaligen Kulturpalästen und -häusern treten heutzutage Rockbands auf und werden Discos veranstaltet. Kaum ein Saal gibt sich in den Zeiten der Selbstfinanzierung mit nur einer Kulturrichtung zufrieden. Wo heute Hardrock dröhnt, reist morgen schon ein Moskauer Avantgarde-Theater zum Gastspiel an.

Der SKK Peterburgski ist die größte Sport- und Konzertarena Petersburgs. (Foto: proforg.ru)

Sport- und Konzertkomplex SKK

Der „SKK Peterburgski“ ist mit 25.000 Plätzen die größte Sportarena und Konzerthalle der Stadt. Erbaut zu den Olympischen Spielen von 1980, finden hier u. a. hochkarätige Tennis- und Fußballturniere und Musikerauftritte statt.

...mehr
Der Eispalast bietet Großkonzerten und viel Sport Platz. (Foto: newarena.ru)

Eispalast (Ledowy Dworez)

Der moderne Veranstaltungskomplex wurde extra zu den Eishockey-Weltmeisterschaften im Jahre 2000 errichtet. Mit seinen 12.300 Plätzen ist er eine der besten Adressen für die großen Konzert- und Sportveranstaltungen in der Stadt. Deep Purple, Guano Apes und Alisa haben hier schon gespielt.

...mehr
Der Oktober-Konzertsaal in St. Petersburg am Abend. (Foto: bkz.sp.ru)

Oktjabrski-Konzertsaal

Mit 3.727 Plätzen ist der "Große Oktjabrski-Konzertsaal" im Vergleich zu anderen großen Konzerthäusern der Stadt recht klein, steht seiner Konkurrenz aber in nichts nach: Hier werden die Besucher zu großen Konzerten, Ballett- und Opernaufführungen sowie zu Kinopremieren und zu klassischer Musik geladen.

...mehr
Treffpunkt für die Jugend: der Jubilejny-Sportpalast in St. Petersburg. (Foto: yubi.ru)

Sportpalast Jubilejny

Zu Ehren des 50. Jahrestags der einstmals „großen“ Oktoberrevolution entstand 1967 diese moderne Sportarena, in der über 7.000 Zuschauer Platz finden. Heute gibt es hier neben Eishockey, Eiskunstlauf, Boxen, Basketball u.ä. hoch frequentierte Auftritte bekannter russischer Rockbands (DDT, Alisa usw.) und von Popstars aus dem In- und Ausland.

...mehr

ZIRKUS

Petersburg hat zwei Zirkusbühnen – eine alte im Zentrum und eine neue im Süden der Stadt. Das Programm unterscheidet sich kaum von den international üblichen Gepflogenheiten in diesem Metier, obwohl es in Awtowo von der Ausstattung her sehr viel moderner zugeht als an der Fontanka.

Der Zirkus an der Fontanka ist der älteste im Lande. (Foto: walkspb.ru)

Zirkus an der Fontanka

Dieses erste steinerne Zirkusgebäude in Russland wurde auf Initiative des italienischen Zirkusartisten Gaetano Ciniselli errichtet und öffnete 1877 erstmals seine Türen. Damals galt die Konstruktion der großen, flachen Kuppel über dem Gebäude als ingenieurtechnisches Meisterwerk.

...mehr




nach oben

Zurück zur Hauptseite






Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177