Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Die Rückseite des Präsidentengebets schmückt Zar Nikolaus II. (Foto: fontanka.ru)
Die Rückseite des Präsidentengebets schmückt Zar Nikolaus II. (Foto: fontanka.ru)
Donnerstag, 10.06.2010

Begabte Kinder sollen für Putin-Medwedew beten

St. Petersburg. Ein Fest für 150 begabte Kinder endete mit einer echten Überraschung: Neben Büchern erhielten sie als Geschenk auch ein „Gebet für den Präsidenten“ – der darin sowohl Dmitri wie auch Wladimir heißt.

Erst gestern hatte Premier Wladimir Putin in einem Interview mit französischen Journalisten erklärt, es gebe in Russland keinen Personenkult um die politischen Führungsfiguren. Er jedenfalls unternehme absolut nichts in dieser Richtung und mache – so wie auch Dmitri Medwedew auf dem Präsidentenposten – einfach nur seine Arbeit.

Konterkariert wird diese Bescheidenheit durch eine Meldung der Petersburger Internet-Zeitung fontanka.ru: Am 1. Juni, dem „Tag des Kinderschutzes“, bekamen 150 begabte Petersburger Kinder eine Broschüre mit dem Text eines russisch-orthodoxen „Gebets für den Präsidenten“ überreicht.

Gottessklaven im Kreml brauchen Hilfe von oben


Erstaunlicherweise – aber den politischen Realitäten in Russland durchaus angemessen – wird dabei Fürbitte für gleich zwei Personen geleistet: „Herr, schicke deinen Erzengel Michael deinen Sklaven Dmitri und Wladimir zu Hilfe, sie von sichtbaren und unsichtbaren Feinden zu befreien“, heißt es darin.

Bei Russland-Aktuell
• Paris fürchtet Spione in neuer russischer Kirche (28.05.2010)
• Ukrainische Radikale versteigern Janukowitsch-Kranz (21.05.2010)
• „Zweiter Heiland“ Grabowoj kommt aus der Haft frei (20.05.2010)
• Kalmücken-Chef Iljumschinow: Ich war auf einem UFO (27.04.2010)
• Weihwasservergiftung: Heiliges Wasser richtet Unheil an (25.01.2010)
Das Gebets-Brevier befand sich zwischen Büchern, Spielzeug und Süßigkeiten, die die Teilnehmer zum Abschluss einer „Taurischen Kinderversammlung“ im Taurischen Palast erhielten. 150 Kinder, die sich bei Wettbewerben oder in Kunst-Zirkeln besonders ausgezeichnet hatten, waren dabei zu Kursen mit Künstlern und Tänzern eingeladen worden und hatten gemeinsam einen Zeichentrickfilm montiert.

Veranstalter war die im Taurischen Palast tagende Parlamentarische Versammlung der GUS-Staaten, ein Freundeskreis des Palastes, ein Kulturfond sowie eine Veranstaltungsagentur. Wer genau die Broschüre mit dem Gebet beigesteuert hatte, konnte fontanka.ru nicht ermitteln.

Für den Zaren wurde früher viel gebetet


Kirchenvertreter betonten, dass es in Russland durchaus üblich gewesen sei, für den Zaren zu beten – so wie Gläubige für jeden Getauften beten können. Allerdings sollten zur Verbreitung vorgesehene Texte von Gebeten vom Patriarchen gebilligt werden, was in diesem Fall nicht geschah.

„Das ist offensichtlich eine Initiative von Weltlichen. Die Organisatoren hätten sich vorher mit der Kirche beraten oder ein Gebet mit allgemeinerem Inhalt herausgeben sollen“, so Erzpriester Artjomi Skripkin, der Leiter der Jugend-Abteilung der St. Petersburger Eparchie.

Der Politologe Wladimir Gelman erklärte, das Gebet sei nur ernst zunehmen, wenn dies von der russisch-orthodoxen Kirche autorisiert und verbreitet würde. Er hoffe, dass es soweit nicht komme.

Vorerst gelte deshalb das Sprichwort von dem einen Dummkopf, der einen Stein ins Wasser wirft – den auch zehn Kluge nicht mehr herausholen können. Der Politologe Valeri Ostrowski bezeichnete das Gebet als „banale Provokation“.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 10.06.2010
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177