Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Im Singer-Haus soll der Geist des Ortes auch weiterhin wehen. Foto: kunst.ru
Im Singer-Haus soll der Geist des Ortes auch weiterhin wehen. Foto: kunst.ru
Mittwoch, 27.02.2008

Eine Rote Liste vom Aussterben bedrohter Geschäfte

St. Petersburg. Um dem massenhaften Verschwinden historischer Plätze Einhalt zu gebieten, erstellt die Stadtregierung eine Rote Liste. Darin stehen bereits u. a. das „Haus des Buches“ und das Jelissejew-Geschäft.

Nicht nur Häuser mit wertvoller Bausubstanz werden in den letzten Jahren Opfer der Erneuerungswut in der Petersburger Altstadt – auch seit Jahrzehnten ansässige Läden und Cafés müssen immer öfter Imbissen und Modegeschäften weichen.

Damit soll es nun eine Ende haben – auf einer Sitzung der Stadtregierung hat die Leiterin der Denkmalschutzbehörde Vera Dementjewa das Projekt „Rote Liste“ vorgestellt, das vor dem Verschwinden bedrohte öffentliche Einrichtungen retten soll.

Der Genius loci von St. Petersburg

Dementjewa bemühte den „Geist des Ortes“ (Genius loci), um ihr Ansinnen zu begründen. Jeder historische Ort habe eine unverwechselbare Aura, die es gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit zu bewahren gelte.

Bei Russland-Aktuell
• Viktor Zois Kult-Keller „Kamtschatka“ ist gerettet (19.06.2007)
• Militär überlässt St. Petersburg einen Zarenpalast (18.02.2008)
• Gerichtsbeschluss: Die Eisbahn muss weg! (06.02.2008)
• Apraxin Dwor: Vom Kellerkind zum Top-Objekt (28.01.2008)
Es sei äußerst wichtig, dass im restaurierten Singer-Haus eben keine Boutique oder Baufirma unterkomme, sondern das „Haus des Buches“ seinen alten Platz einnimmt. Ähnliches gelte für den Jelissejew-Lebensmittelladen (Newski 56) oder das „Literaturcafé“ (Newski 18).

Auf der Liste stehen weiterhin u. a.: die Petrischule (hinter der Petrikirche, Newski 22-24), das Juwelierhaus Fabergé (Bolschaja Morskaja 24), der Club Kamtschatka (ul. Blochina 15) und die Apotheke von Wilhelm Poehl (7. Linie 16-18). Bisher enthält die Rote Liste 16 Adressen, doch bereits bei der Vorstellung des Vorhabens kamen neue Vorschläge hinzu.

Geschäftswelt fürchtet eine Verzerrung der Realität

Juristisch ist die Einführung der Roten Liste noch nicht ausgearbeitet. Bis das soweit ist, werden die neuen Besitzer oder Käufer von Gebäuden mit „vom Geist beseelten Plätzen“ mündlich instruiert werden, verlautet aus dem Smolny.

Ihrerseits werden schon jetzt Bedenken laut. So sieht Wassili Sopromadse, Präsident des Baukonzerns „Korporazija S“, eine Einmischung in die Marktmechanismen und befürchtet immer mehr Auflagen und immer weniger Genehmigungen zum Bau in der historischen Innenstadt.

Sopromadse weiß, wovon er spricht – seine Firma erbaute das moderne Kaufhaus hinter der Kasaner Kathedrale und war am Entwurf eines Wohnhauses am Michael-Garten beteiligt. Unter anderem diese Objekte waren es, die bei der Petersburger Bevölkerung auf Widerstand stießen und kontroverse Diskussionen um die Frage auslösten, was in der Innenstadt schützenswert ist und wo die Moderne in die alte gewachsene Substanz eindringen darf.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 27.02.2008
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177