Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Die Eröffnungsfeier ließ vergessen, dass man sich hier auf einem Kranenhaus-Areal befindet (Foto: eva/rufo)
Die Eröffnungsfeier ließ vergessen, dass man sich hier auf einem Kranenhaus-Areal befindet (Foto: eva/rufo)
Mittwoch, 24.10.2007

Erstes russisches Wohnheim für Aidswaisen eröffnet

St. Petersburg. In der Infektionsklinik Ust-Ischora bietet nun ein Kinderwohnheim HIV-positiven Waisenkindern ein würdiges Zuhause. Der Bau ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung mehr Verständnis für Aidskranke.

Die Feier begann mit einem Auftritt der Kinder – kleine Matrioschkas und Matrosen tanzten zu Klaviermusik durch den Saal und eroberten mit ihrem Charme im Sturm alle Zuschauerherzen. Äußerlich sind es ganz normale Kinder, die singen, und lachen – der lebensgefährliche HIV-Virus, den jedes von ihnen in sich trägt, ist unsichtbar.

Chefarzt Ewgeni Woronin ist faktisch der Vater des ganzen Heimes (Foto: eva/rufo)
Chefarzt Ewgeni Woronin ist faktisch der Vater des ganzen Heimes (Foto: eva/rufo)
„Jedes dieser Kinder hat vermutlich mehr in seinem Leben durchgemacht als die meisten hier im Saal“, begann der Chefarzt der Klinik Ewgeni Woronin seine Ansprache, in der er von jenen Kindern erzählte, die nach der Geburt abgelehnt wurden, deren Eltern an Aids starben oder die wegen sozialer Probleme von ihnen weggenommen werden mussten.

Kindern ohne Nestwärme

Der neue Wohntrakt bietet den HIV-Kindern eine würdige Unterkunft (Foto: eva/rufo)
Der neue Wohntrakt bietet den HIV-Kindern eine würdige Unterkunft (Foto: eva/rufo)
Aus allen Teilen Russlands wurden sie zur vorübergehenden Behandlung in das Hospital geschickt, das bis zu 130 Plätze bietet. Während andere Kinder jedoch von ihren Eltern oder Verwandten nach der Behandlung abgeholt wurden, wussten sie nicht, wohin sie zurückkehren sollten. Dem Gesetz nach sind russische Kinderheime und Waisenhäuser zwar zur Aufnahme verpflichtet, doch häufig weigern sie sich, HIV-infizierte Kinder in ihre Obhut zu nehmen. Die Chancen, Adoptiveltern zu finden, stehen für sie ebenfalls denkbar schlecht.

Bei Russland-Aktuell
• HIV/Aids in Russland: Entwicklung und Wahrnehmung (24.10.2007)
Da die Waisen oft starke Verhaltensstörungen aufwiesen, versuchte man einige von ihnen als „geistig behindert“ in Heime abzuschieben. „Sie konnten nicht lächeln“, so Jewgeni Woronin, „Sie kannten das einfach nicht, näherte man sich ihnen doch überall nur mit dem Mundschutz. „Nach etwa zwei Monaten in unserer Betreuung konnten wir uns dann über das erste Lächeln freuen,“ sagt der Chefarzt des Krankenhauses über seine Schützlinge. „Es ist fast unvorstellbar, welche Kräfte ein Kind freisetzt, wenn es Liebe und Zuneigung erhält.“

Medizin hat große Fortschritte gemacht

Woronin wies außerdem auf die großen Fortschritte in der Behandlung von Aids hin, die dank der Forschung gemacht werden konnten: „Bei einem Kind aus unserer Klinik war die Behandlung so erfolgreich, dass der Virus kaum mehr nachgewiesen werden konnte.“

jochen Seefried aus München sammelte das Geld für den Bau (Foto: eva/rufo)
jochen Seefried aus München sammelte das Geld für den Bau (Foto: eva/rufo)
Unter den Gästen war auch ein hoch zufriedener Jochen Seefried, der vor fünf Jahren erstmals mit dem Schicksal der Kinder konfrontiert wurde und sich seither mit aller Energie bemühte, im Rahmen des Münchner Fonds „HIV-Waisenkinder e.V.“ das Geld für ein neues Zuhause aufzutreiben. Das Projekt fand die Unterstützung der„Sir Peter Ustinov Stiftung“, die sich mit 800.000 Euro beteiligte.

Zu Ehren des 2004 verstorbenen Schauspielers, dessen Sohn Igor ebenfalls an der Feier teilnahm, trägt das Haus den Namen „Sir Peter Ustinov Waisenhaus“. 25 bis 30 Kinder im Vorschulalter leben von nun an unter der Obhut von Ärzten und Pädagogen in dem neuen Trakt – jedes von ihnen kriegt ein eigenes Zimmer. Für die medizinische Versorgung der HIV-infizierten Kinder sorgt aber weiterhin der russische Staat.

Prominent besetzte Feier

Bei Russland-Aktuell
• Neues Medikament gegen AIDS in Nowosibirsk entdeckt ? (05.10.2007)
• Mutterglück mit HIV: Kampf gegen soziale Ausgrenzung (11.09.2007)
• Hilfe für HIV-positive Eltern – und ihre Kinder (17.11.2006)
• Aids-Medikamente in Russland nicht mehr vergünstigt (04.10.2006)
• AIDS-Welle in Kasachstan durch Bluttransfusionen (29.09.2006)
Neben dem „Schutzengel“ von Sir Peter Ustinov wacht auch das Uno-Kinderhilfswerk Unicef über die Aidswaisen. Welch hohen Stellenwert die Klinik für die internationale Organisation einnimmt, bewies die prominente Abordnung, die an der Eröffnung teilnahm. Neben dem Unicef-Beauftragten für Russland und Weißrussland Karel de Roy nahm auch die ehemalige Miss Universe und Unicef-Botschafterin des guten Willens, Oxana Fjodorowna, an der Veranstaltung teil.

Die engagierte Schönheitskönigin nahm in ihrer Ansprache kein Blatt vor den Mund. Dieses Wohnheim habe mit deutschen Privatgeldern finanziert werden müssen, weil der russische Staat und die Gesellschaft die Krankheit und seine Opfer ignorierten.

Sie wünsche sich, dass auch jene Russen, die vermögend seien, in Zukunft vermehrt ihre soziale Verantwortung wahrnehmen würden.

(Miriam Voerkelius/ Eugen von Arb/SPZ)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 24.10.2007
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites