Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Darf man so was? Den Bau der herausragenden "neuen Börse" erkannte Mawijenko selbst als städtebaulichen Fehler an - und ließ einige Etagen abtragen (Foto:  fontanka.ru)
Darf man so was? Den Bau der herausragenden "neuen Börse" erkannte Mawijenko selbst als städtebaulichen Fehler an - und ließ einige Etagen abtragen (Foto: fontanka.ru)
Donnerstag, 27.01.2011

Matwijenko will St. Petersburg ent-denkmalschützen

St. Petersburg. Der Smolny setzt sich dafür ein, der Stadt den Status einer „historischen Siedlung“ zu entziehen – weil er ein Investitionshindernis sei. Jedes Städtebau-Projekt muss nun in Moskau genehmigt werden.

Das Scheitern des von ihr mitpropagierten Gazprom-Turm-Projektes „Ochta Center“ hat die Petersburger Stadtregierung offenbar noch nicht verdaut. Jedenfalls kämpft der Smolny auch nach dem Kippen des 400 Meter hohen Bürobaus weiter gegen denkmalschützerische Auflagen, die große Bauprojekte in der Newa-Stadt verhindern können.

Der Staat hütet nun Petersburg als Flächendenkmal


In einem Brief an Premierminister Wladimir Putin bat das Stadtoberhaupt Valentina Matwijenko jetzt darum, St. Petersburg den erst im Juli 2010 zugesprochenen Rang einer „historischen Siedlung“ wieder abzuerkennen. Neben der alten Zaren-Hauptstadt hatten diesen Status damals etwa 40 Städte mit einem hohen Anteil an historischen Bauten erhalten – vor allem gehören dazu die Städtchen des „Goldenen Ringes“, aber auch die alte Handelsstadt Irkutsk, das „Paris Sibiriens“.

In diesen Orten stehen nun nicht nur einzelne Baudenkmäler, sondern das ganze Stadtbild unter besonderem Schutz: Bei städtebaulichen Projekten und Planungen – etwa der Bebauung von Freiflächen oder Landschaftseingriffen – und Baureglementänderungen müssen diese Kommunen nun eine Genehmigung von der föderalen Denkmalschutzbehörde RosOchranKultura einholen.

Auch Betonwüsten und Plattenbau-Areale betroffen


Nach Darstellung der Petersburger Stadtverwaltung ist das absurd, denn diese Auflage gilt für das ganze Stadtgebiet - wobei nur ein Viertel des Territoriums Petersburgs vom ohnehin denkmalgeschützten historischen Stadtzentrum eingenommen wird. „Wenn am Stadtrand eine Brachfläche bebaut werden soll, bedeutet das ja eine Verschiebung des Verhältnisses von Freiflächen und bebauten Flächen“, kritisiert Vizegouverneur Igor Metelski.

Petersburg "historisch" - Nowgorod aber nicht


Bei jedem Bauprojekt müssten nun dicke Dokumentationen erstellt und nach Moskau geschickt werden – wobei gar nicht klar sei, wer diese in welchen Fristen dann eigentlich prüfen werde. Zudem seien weder Moskau, noch Pskow oder Nowgorod mit ihren alten Kreml-Festungen mit diesem Status bedacht worden, kritisierte Matwijenko in ihrem Schreiben an Putin.

Bei Russland-Aktuell
• Gazprom baut sein Bürohaus in Petersburgs Norden? (13.01.2011)
• Alt-Petersburg bleibt vom Gazprom-Turm verschont (07.12.2010)
• Neu-Holland: Abramowitsch übernimmt die marode Insel (22.11.2010)
• Peter-Denkmal bleibt stehen – und altes Moskau auch (15.11.2010)
• Darf nach Luschkow nun Matwijenko den Hut nehmen? (29.09.2010)
Bei der Moskauer zentralen Denkmalschutzbehörde sieht man das allerdings anders: Man habe nur vor, die von den lokalen Denkmalschutzämtern aufgrund der bestehenden Auflagen schon abgesegneten Dokumente nochmals zu prüfen – irgendwelche Neubaugebiete blieben also außen vor.

Der Abriss von alten Häusern am Newski Prospekt, die Verschandelung durch große Werbeflächen – oder auch das Abenteuer mit dem Gazprom-Turm – hätten auf diese Weise aber durchaus verhindert werden können, so der zuständige Abteilungsleiter Andrej Nikoforow.

Unabhängige Kultur-Aufseher auf föderaler Ebene


Denn eines ist klar: Die beamteten Denkmalschützer vor Ort sind auch nur Menschen – und eventuell bei ihren Expertisen einem gewaltigen Druck von Vorgesetzten, Investoren und sonstigen interessierten Kreisen ausgesetzt. Etwas unabhängige Oberaufsicht kann also nicht schaden – vorausgesetzt, der bürokratische Ablauf ist flüssig und nicht durch Absurditäten belastet.

Moskau, Pskow und Nowgorod blieben bei der Regelung im übrigen außen vor, weil trotz ihrer uralten Kerne weniger als 55 Prozent des Gebäudebestands als "historisch" einzustufen sind.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 27.01.2011
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites