Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Valentina Matwijenkos Politik veranlasst manche Bürger zu sarkastischen Kommentaren. (Foto: Fontanka.ru)
Valentina Matwijenkos Politik veranlasst manche Bürger zu sarkastischen Kommentaren. (Foto: Fontanka.ru)
Mittwoch, 27.01.2010

Petersburg bekommt Toleranzpreis – die Bürger lachen!

St. Petersburg/Paris. Petersburgs Gouverneurin Valentina Matwijenko hat in Paris das Ehrendiplom der UNESCO für Achtung und Toleranz entgegen genommen. Im Internet erscheinen dazu böse Kommentare.

Die Stadt St. Petersburg bekommt den 1995 gestifteten UNESCO-Madanjeet Singh-Toleranzpreis für ihre Bemühungen um „gegenseitige Achtung und Toleranz in einer multikulturellen und multiethnischen Gesellschaft“ und für „die Vorbeugung und Beseitigung aller Formen von Diskriminierung“, heißt es in der Laudatio.

Der Preis wurde von UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokowa überreicht. Valentina Matwijenko kommentiert voller Stolz: „Diese hohe Wertschätzung unserer Anstrengungen bei der Vorbeugung von Fremdenfeindlichkeit und Extremismus durch die Weltgemeinschaft ist nicht nur eine Auszeichnung, sondern auch ein Ansporn für die weitere Arbeit.“

Geheime Hauptstadt des Rechtsextremismus


Solch eine hohe Ehre ruft mindestens Verwunderung hervor. Seit Jahren hat Petersburg den unschönen Ruf, eines der größten Sammelbecken für gewalttätige Rechtsradikale zu sein. Auf der unehrenhaften Liste ist eine ganze Reihe von rassistisch motivierten Morden an Ausländern zu finden.

Kein Wunder also, dass die Kommentare zu der Meldung im Internet sehr bissige Kommentare hervorrufen. Da schreibt zum Beispiel ein Leser auf Fontanka.ru: „Die geheime Hauptstadt des russischen Faschismus bekommt eine Prämie für Toleranz – die Franzosen scherzen…“

Ein anderer User bekräftigt die These von der faschistischen Hochburg, wenn er schreibt, dadurch würden noch mehr ungeliebte Ausländer in die eh schon von „Schwarzen“ überflutete Stadt kommen. Es ist allerdings kein Geheimnis, dass sehr viele Bürger Petersburgs unausgegorenes rassistisches Gedankengut pflegen.

Bei Russland-Aktuell
• Nazistischer Videoclip im Internet zeigt Ausländermord (18.01.2010)
• Petersburger Parlament lehnt Referendum um Ochta-City ab (23.12.2009)
• Petersburger Prominente gegen Gazprom-Wolkenkratzer (25.09.2009)

Smolny regiert mit Gewalt


Eine andre Facette spricht eine Leserin namens Julia an: „Die Machthaber schicken bewaffnete Kräfte und lassen friedliche Demonstranten zusammenschlagen, die für ihre Rechte einstehen. (…) In Petersburg werden Bürger, wie überall in Russland, geschlagen, in Gefängnisse geworfen und getötet. Eine Schande für die UNESCO…“

Matwijenkos Doppelzüngigkeit


Und schließlich – wenn es um die UNESCO geht, ist auch der skandalöse Gazprom-Wolkenkratzer nicht weit. „Ach, diese Matwijenko!“, lautet ein Kommentar, „mit einer Hand streicht sie unsere Stadt aus dem Weltkulturerbe der UNESCO und mit der anderen nimmt sie einen Wisch für Toleranz entgegen!“

Apropos Wolkenkratzer: In einer anderen Meldung heißt es, im Gespräch mit der UNESCO-Generaldirektorin nach der Preisverleihung habe Matwijenko über die Anpassung der Auflagen für das Kulturerbe gesprochen, das geplante 400 Meter hohe Bauwerk aber nicht erwähnt.

Matwijenkos Argument: Bei der Kulturerbeliste ginge es um das Stadtzentrum, und die Ochta-City läge außerhalb. Ob sie das nicht zu naiv sieht? Immerhin hat die UNESCO schon mehrfach gedroht – sollte der Wolkenkratzer gebaut werden, könnte Petersburg seinen Weltkultur- erbestatus einbüßen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 27.01.2010
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites