Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Foto: www.newsru.com
Foto: www.newsru.com
Montag, 15.03.2004

Petersburg: Zur Wahl wie auf den Rummel

St. Petersburg. Vom frühen Sonntag Morgen an wurde das Wahlvolk in Petersburg mächtig dazu mobilisiert, den Weg an die Urne zu finden. Mit Erfolg – 57,5 Prozent Wahlbeteiligung sind für die Nördliche Hauptstadt ein Rekordergebnis. Ihrem Landsmann Putin gaben die Petersburger gar 75 Prozent der Stimmen. Dagegen trug bei der Nachwahl von zwei Abgeordneten zum lokalen Parlament mal wieder der „Kandidat gegen alle“ den Sieg davon.

Die Agitation am Sonntag glich einem Jahrmarktsrummel: Auf dem Heumarkt im Zentrum der Stadt traten Blasorchester und Volkstanzgruppen auf, und für das leibliche Wohl sorgte Buchweizengrütze aus der Gulaschkanone. Aus mit Lautsprechern versehenen Autos wurden die Menschen aufgerufen, „ihre Wahl zu treffen“. Im Wyborger Stadtbezirk bekamen die ersten Wähler am Morgen vom Bezirks-Chef Geschenke ausgehändigt, im Primorski-Bezirk wurden an Jugendliche CDs und Heftchen mit dem Text der russischen Verfassung verteilt.

Ähnlich sah es überall in der Stadt aus. Das erklärte Ziel der vielfältigen bunten Aktionen war, bei den Bürgern „festliche Stimmung am Wahltag“ hervorzurufen und ihnen damit den Gang an die Urne schmackhaft zu machen. Das gelang zur vollsten Zufriedenheit der Agitatoren. Von der befürchteten fatalen Wahlfaulheit der Petersburger blieb nicht viel übrig, und bereits kurz nach 18 Uhr konnte von der Agi-Front gemeldet werden: Der Plan ist erfüllt! 50 Prozent aller Stimmberechtigten hatten den Wahllokalen ihren Besuch abgestattet. Im Endeffekt waren 57,5 Prozent der Wähler ihren staatsbürgerlichen Pflichten nachgekommen.

Ihrem Landsmann Wladimir Putin gaben die Petersburger 75 Prozent der Stimmen, womit sie den Landesdurchschnitt um vier Prozentpunkte übertrafen. Der Kommunist Nikolai Charitonow ist in Petersburg mit 7,4 Prozent nur halb so beliebt wie sonst im Lande. Fast das Doppelte an Anteilen konnten Irina Chakamada (6,7 Prozent) und Sergej Mironow (1,46) einfahren.

Bei der Nachwahl im 207. Wahlkreis bestimmten die Wähler das bisherige Mitglied der städtischen Gesetzgebenden Versammlung Alexander Morosow (23,1 Prozent der Stimmen) zum neuen Duma-Abgeordneten. Ihm im Nacken saß der „Kandidat gegen alle“ (20 Prozent). Ex-Vizegouverneurin Anna Markowa landete mit knapp 18 Prozent nur auf Platz drei. Damit ist ein weiterer Versuch Markowas gescheitert, ihre politische Karriere fortzusetzen.

So weit, so gut – wäre es im 207. Wahlbezirk nicht zu ernsthaften Verstößen gegen das Wahlgesetz gekommen. In sechs Wahllokalen waren zwei Kandidaten auf den Stimmzetteln durchgestrichen worden. Erst Stunden, nachdem die Stimmabgabe begonnen hatte, wurde dies bemerkt. Die Wahlkommission muss nun entscheiden, ob die Ergebnisse für ungültig erklärt werden. Zu einer Annullierung des gesamten Ergebnisses dürfte es aber nicht kommen, da dafür 25 Prozent der Stimmzettel für ungültig erklärt werden müssten.

Ungültig sind dagegen die Wahlen in den Bezirken 4 und 39, in denen Nachwahlen zur Gesetzgebenden Versammlung erfolgten. In beiden Fällen siegte der „Kandidat gegen alle“ mit 20 bzw. 21,5 Prozent. Die Petersburger werden also nicht lange auf den nächsten Urnengang zu warten haben – nicht nur in den genannten Verweigerer-Bezirken, sondern auch im Wahlkreis von Alexander Morosow, der in die Duma einzieht, stehen demnächst Nachwahlen an.
(sb/.rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 15.03.2004
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites