Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Kostengünstige Übernachtungsalternative: Die Silver Whisper am Englischen Ufer. (Foto: Deeg/rufo)
Kostengünstige Übernachtungsalternative: Die Silver Whisper am Englischen Ufer. (Foto: Deeg/rufo)
Dienstag, 25.10.2005

Petersburger Kreuzschifffahrt boomt

St. Petersburg. Während die Besucherzahlen 2005 insgesamt zurückgingen, kamen per Schiff 15 % mehr Gäste nach Petersburg als 2004. Ob das so weiter gehen wird, hängt vom Bau des neuen Passagierhafens ab.


Nach Abschluss der Schifffahrtssaison 2005 wartete die Branche mit erfreulichen Zahlen auf: 291.000 Touristen fanden in diesem Jahr mit dem Schiff den Weg nach St. Petersburg. Im letzten Jahr waren es 252.500, was eine Zunahme um 15 Prozent bedeutet. In der Branche ist man sich sicher: Auf diese Art umgehen die Besucher die horrend hohen Übernachtungspreise in der Stadt. In der Kajüte schläft es sich preiswerter.

Viktor Dowranow, Direktor des Reisebüros „Dovranov Travel“, sieht für die nächsten Jahre einen weiteren Rückgang der Touristenzahlen voraus. Der Zeitung „Kommersant“ sagte er: „Wenn in Berlin eine Übernachtung im Schnitt 35 Euro kostet, so sind es bei uns mehr als 180.“ Kein Wunder also, wenn die Leute wegbleiben oder sich auf die Suche nach einer Alternative machen würden.

Eine Kreuzfahrt hilft sparen

Reist der Gast per Schiff an, hat er Übernachtung, Verpflegung und Exkursionsprogramm inklusive gebucht. Nach Angaben von Gennadi Michailow, dem Direktor der Kreuzfahrt-Agentur „Inflot Worldwide St. Petersburg“, haben schon jetzt 345 Schiffe Liegezeit für 2006 angemeldet - mehr als in der ganzen Saison 2005.

Alles hängt vom neuen Hafen ab

Bei Russland-Aktuell
• St. Petersburg laufen die Touristen weg (11.10.05)
• Stadt gibt grünes Licht für Fährhafen (22.06.05)
• Russische Touristen fliegen weiterhin nach Ägypten (25.07.2005)
• Kaliningrad: Ostsee abseits der Touristenpfade (28.07.2005)
• Holländer und Russen bauen den Superhafen (02.06.05)
Doch der langfristige Erfolg des Schiffstourismus hängt von der Einrichtung der notwendigen Infrastruktur auf der Wassili-Insel ab. Dort wird in diesen Wochen mit der Landgewinnung für ein ambitiöses Projekt begonnen, wobei auf einem dem Finnischen Meerbusen abgetrotzten Stück Neuland neben einem Wohnviertel, Hotels und Geschäftshäusern auch neue Landungsstege entstehen sollen.

Das auf rund zwei Milliarden Dollar ausgelegte Mammutvorhaben soll spätestens 2011 verwirklicht sein. Inzwischen sind die Bauherren jedoch schon dabei, nach Sparmöglichkeiten zu suchen. So wird diskutiert, auf einen pompösen „Meeresbahnhof“ (Abfertigungsterminal) zu verzichten und stattdessen direkt an den Anlegern die nötige Infrastruktur einzurichten.

Abschied von rostigem Hafengut

Bisher muss der größte Teil der Kreuzfahrtschiffe mit einem Ankerplatz im Petersburger Frachthafen vorlieb nehmen. Der erste Eindruck, den der ausländische Gast, der dort seinen Fuß an Land setzt, von Petersburg bekommt, ist alles andere als einladend – verrostendes Gerät und bröckelnde Lagerhäuser säumen den Weg in die Stadt, der nur per Bus und kollektiv zu passieren ist.

Weitaus besser ergeht es dem Passagier, der an der Englischen Uferstraße oder am Leutnant-Schmidt-Kai an Land gehen darf. Die dortigen Landeplätze sind heiß begehrt, immer ausgebucht und können den zu verzeichnenden Ansturm nicht befriedigen. Die geplanten sieben modernen Anleger auf der Wassili-Insel werden also dringend gebraucht.

(-sb/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 25.10.2005
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites