Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Die Petersburger Metro nimmt ihre fünfte Linie in Betrieb (Foto: ld/.rufo)
Die Petersburger Metro nimmt ihre fünfte Linie in Betrieb (Foto: ld/.rufo)
Donnerstag, 04.12.2008

Petersburger müssen beim Metro-Fahren umdenken

St. Petersburg. Am 20. Dezember wird in Petersburg die neue Metrolinie Nummer 5 in Betrieb gehen. Obwohl sie nur aus drei Stationen besteht, werden sich damit die Wege von unzähligen U-Bahn-Passagieren ändern.

Eine Erweiterung des Petersburger U-Bahn-Netzes um gleich sieben Kilometer und drei Stationen hat es schon lange nicht mehr gegeben: In etwa zwei Wochen wird der neue Linienast vom Zentrum nach Südosten, in Richtung des Plattenbau-Massivs Kuptschino, in Betrieb gehen.

Die neue Strecke beginnt am Sennaja Ploschtschad und findet vorläufig ihren Endpunkt an der neuen Station Wolkowskaja neben dem gleichnamigen Friedhof am Südrand der Innenstadt.

Eine neue Metrolinie - aber nur ein einziger neuer Ausgang


Originellerweise ist dies auch die einzige Stelle, wo sich durch die Neueröffnung für die U-Bahn-Passagiere auch ein neuer Punkt ergibt, ins U-Bahn-Netz oder an die Erdoberfläche zu gelangen.

Bei Russland-Aktuell
• Ein Plan sagt mehr als tausend Worte: Hier gibt es das neue Linien-Schema
Die anderen beiden neuen Stationen werden vorerst nur über mit ihnen verbundene Umsteigestationen zugänglich sein und sollen ihre eigenen Ausgänge erst später erhalten. Dabei handelt es sich um die mit der „Puschkinskaja“ verbundene „Swenigorodskaja“ sowie die neue Station „Spasskaja“ am Heuplatz, die mit den beiden Haltestellen „Sadowaja“ und „Sennaja Ploschtschad“ verbunden ist.

Alte Metrostation "Sadowaja" wird neuer Linie zugeschlagen


An diesem neuen dreifachen U-Bahn-Knoten müssen in Zukunft aber viele Fahrgäste kräftig umdenken – und umsteigen: Denn die neue „Spasskaja“ gehört nicht etwa zur neuen Linie, sondern wird in Zukunft als Endstation der Linie 4 (Prawobereshnaja) für die von der Uliza Dybenko kommenden Züge dienen.

Bei Russland-Aktuell
• Die Petersburger Metro will raus aus der Sackgasse (24.01.2008)
• Neue Metrostation: Wenn ein Haus untergraben wird (24.09.2007)
• Neue Metro-Station – und Pläne für Hochbahn-Tram (22.12.2006)
• Petersburg sperrt ein Drittel der Stadt für Lkws (25.11.2008)
• Hängebrücke Nr. 2 in Petersburg in Betrieb genommen (05.08.2008)
Die vom „Komendantski Prospekt“ im Nordwesten kommenden Züge werden hingegen nach ihrem Halt an der „Sadowaja“ auf die neue Linie zur Wolkowskaja einschwenken. Jenseits der Swenigorodskaja fahren sie im übrigen noch durch eine „Geisterstation“: Die Haltestelle „Obwodny Kanal“ (an der Brücke des Ligowski Prospekts über den Kanal) wird ebenfalls erst später in Betrieb genommen – genauso wie noch eine ganze Reihe von Metrostationen, die in den nächsten Jahren den riesigen Stadtteil Kuptschino besser erschließen sollen.

Erstmals kein direktes Umsteigen mehr möglich


Die lokale Internetzeitung „fontanka.ru“ weist in diesem Zusammenhang auf einen Mangel des umgestrickten Liniennetzes hin: Zwischen der neuen Linie 5 und der grünen Linie 3 (Primorskaja-Rybazkoje) wird es nämlich erstmals keine direkte Umsteigemöglichkeit mehr geben, wie sie sonst zwischen allen Linien untereinander bestehen.

Dies liegt daran, dass die zentral gelegene Station „Admiraltejskaja“ nicht wie geplant vollendet wurde: Nicht nur, dass die Admiraltejskaja mangels Ausgang bis heute ohne Halt durchfahren werden muss.

Ursprünglich sollte sie auch eine Übergangs-möglichkeit auf die grüne Linie bieten. Doch die dafür nötige Station zwischen „Wassile-ostrowskaja“ und „Gostiny Dwor“ wurde nie gebaut - obwohl sie bis heute auf den Metroplänen in vielen Reiseführern eingezeichnet ist.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 04.12.2008
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites