Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


An der Klinik Nr. 31 scheiden sich in Petersburg die Geister. (Foto: pravmir.ru)
An der Klinik Nr. 31 scheiden sich in Petersburg die Geister. (Foto: pravmir.ru)
Montag, 21.01.2013

Petersburger protestieren gegen Klinikschließung

St. Petersburg. Die Pläne der Präsidenten-Administration, den nach Petersburg umziehenden höchsten Gerichten ein dortiges Krankenhaus zur Verfügung zu stellen, stoßen auf Protest bei Bürgern und Parlamentsabgeordneten.

Um den 50 Milliarden Rubel schweren Umzug des Obersten Gerichtshofes und des Obersten Schiedsgerichts von Moskau nach St. Petersburg ist ein faustdicker Skandal entbrannt. Die Kreml-Administration plant womöglich, ein städtisches Krankenhaus an die zuziehenden Richter zu übergeben.

Dabei handelt es sich die stadtbekannte Klinik Nr. 31 auf der Krestowski-Insel. Zu Sowjetzeiten war sie ein Elitekrankenhaus für Parteifunktioniere, jetzt verfügt sie unter anderem über eine angesehene Abteilung zur Behandlung von krebskranken Kindern.

Bei Russland-Aktuell
• Staat will Inlands-Adoptionen leichter machen (15.01.2013)
• Baltijsk baut Kindergarten auf deutschem Friedhof (11.01.2013)
• Kiewer Krankenhaus dementiert Bettenräumen zur EM (30.05.2012)
• Kleine Menschen und große Kunst kämpfen gegen den Krebs (23.04.2012)
• In russischen Polikliniken fehlen 200.000 Ärzte (04.04.2012)
Nach den gerade erst abklingenden Aufregungen um das Adoptionsverbot für amerikanische Ehepaare erregt die Nachricht, die Regierung wolle sich gegen kranke Kinder stellen, natürlich Unmut. Vor dem betroffenen Krankenhaus werden Mahnwachen mit Protestplakaten abgehalten, es werden Unterschriften an Wladimir Putin gesammelt, für den 23. Januar ist eine Demo geplant.

Ein Todesurteil


In dem Papier einer Arbeitsgruppe, die sich mit dem Umzug der Richter befasst, findet sich der Passus: „Die medizinische Versorgung (der Richter und Angestellten) soll auf Basis des städtischen Klinikums Nr. 31 sichergestellt werden.“ Und weiter: Personal und Gerätschaften werden auf andere Krankenhäuser verteilt.

Für die Ärzte der Klinik kommt dies einem Todesurteil gleich, schreibt der „Kommersant“. Nach einer kürzlich abgeschlossenen Sanierung sei die Ausrüstung „nicht abmontierbar“ und würde deshalb verloren gehen.

Wer ist der Buhmann?


Die Verantwortlichen schieben sich derweil gegenseitig die Verantwortung zu. Aus dem russischen Gesundheitsministerium verlautet, eine solche Entscheidung liege „ausschließlich in der Kompetenz der Petersburger Stadtregierung“. Außerdem sei überhaupt noch nichts entschieden worden, es würde nach „weiteren Varianten gesucht“.

Aus der Kreml-Administration war gestern zu hören gewesen, der Vorschlag sei „aus dem Smolny“, also der Petersburger Stadtregierung, gekommen. Das wird dort dementiert: „Wir haben lediglich vorgeschlagen, beim Krankenhaus Nr. 31 eine Station für die Gerichtsmitarbeiter einzurichten“, sagt Irina Scharipowa vom Komitee für Gesundheitsfragen.

Petersburgs Gouverneur Georgi Poltawtschenko, dem dieser Skandal mit einem Imageverlust droht, hält sich mit Kommentaren zurück. Man dürfe „die Lage von kranken Kindern nicht verschlechtern“, war alles, was er bisher sagte.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Cello 22.01.2013 - 05:08

Wiederspruechliche Ansicht

@laufer,welcher unter SEHR AKKUTER DEPERSONALISATION leidend in MENSCHENUNWUERDE die VERHARMLOSUNG und den TOD von 1500 (EINTAUSENDFUENFHUNDERT)WAISENKINDER durch russische Adoptiveltern und durch sein STILLSCHWEIGEN legalisiert.

- so hofft Ihre Spezies vielleicht, dort einen gnädigen Verbündeten -

Obwohl weder ich noch glaube ich @Stoll auf Verbuendete angewiesen sind und um solche buhlen, steht mir ein kompetenter Verfasser wie @Stoll Zwecks konstruktiven Dialog naeher, als ein jener, welcher sich in Inkompetenz und Kommunikationsunfaehigkeit stets unter Verabschiedung in die RESIGNATION fluechtet.

- plappert munter und fröhlich drauf los und gibt seine Parolen zum Besten -

was Sie sicherlich auch versuchen, doch Ihr Stillschweigen hindert Sie vehement daran.

- Ganz in dem Glauben, dass der liebe Gott die Dummen liebt, da er zuviele davon gemacht hat. -

Wo wuerden Sie sich den einordnen???




laufer 21.01.2013 - 15:58

Herr Stoll mit später Erkenntnis

Herr Stoll,

genau in dieser Liste stehen Sie bei allen hier im Forum seit langem drin- mit Ihrem Anbietern-Lieber Cello - usw. finden Sie, so hofft Ihre Spezies vielleicht, dort einen gnädigen Verbündeten zu finden; der will aber auch nichts, wie ich lese, mit Ihnen zu tun haben.
Cello überlegt nichts- plappert munter und fröhlich drauf los und gibt seine Parolen zum Besten.
Ganz in dem Glauben, dass der liebe Gott die Dummen liebt, da er zuviele davon gemacht hat.
So jemand ist mir allemal lieber wie ein kleiner Knapperer.Nur- Cello mag sich auf Ihrem Stammtisch-Level mit Ihnen auch nicht unterhalten.
Herr Stoll: Alleh hopp


laufer 21.01.2013 - 13:41

AW: unfreundlicher Herr Stoll

Sehr geehrter Herr Stoll,

wir sind hier nicht im Eckstübchen.Herr Laufer, so viel Zeit muss sein.... dann können Sie immer noch, wie Ihnen zu eigen, an der Wade nachknappern.Danke.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 21.01.2013
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites