Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Petersburg wird weiter von rechtsradikalen Verbrechen erschüttert - die Miliz ist meist machtlos. Foto: www.newsru.com
Petersburg wird weiter von rechtsradikalen Verbrechen erschüttert - die Miliz ist meist machtlos. Foto: www.newsru.com
Freitag, 07.04.2006

Rassismus: Erneut Mord an ausländischem Studenten

St.Petersburg. Am Freitag wurde in St.Petersburg ein Student aus Senegal erschossen. Das am Tatort aufgefundene Jagdgewehr trug ein Hakenkreuz. Mit dem Mord gewinnen die rechtsradikalen Ausfälle neue Brutalität.

Um etwa 05.30 Uhr hatte eine kleine Gruppe von afrikanischen Studenten den Nachtclub „Apollo“ verlassen, wo die Studenten den Tag ihrer Fakultät gefeiert hatten. Auf dem Weg zur Metrostation „Technologitscheski Institut“ feuerte ein Unbekannter von hinten in die Gruppe und traf den 28jährigen Senegalesen Lamzar Samba in den Hinterkopf. Er starb am Tatort.

Das Opfer lebte seit sechs Jahren in St. Petersburg und war aktives Mitglied der Gruppe „Afrikanische Einheit“, einer Art Solidaritätsorganisation für in Russland studierende Landsleute, die sich zudem vehement gegen die sich häufenden rassistischen Überfälle einsetzt.

Die Übergriffe werden immer brutaler


An derselben Stelle war es bereits am 11. November letzten Jahres zu einer Schlägerei zwischen zwei Petersburgern und einer Gruppe Afrikaner gekommen, die ebenfalls aus dem erwähnten Nachtclub gekommen waren.

Bei Russland-Aktuell
• Tödliche Hetze: Harte Kritik an Geschworenenurteil (24.03.2006)
• Kaliningrad: Problem Fremdenfeindlichkeit (05.04.2005)
• Harte Urteile für Mord an Zigeuner-Kind (09.12.2004)
• Trotz Mordwelle: Ausländerparadies Russland? (18.10.2004)
• Neonazis übernehmen Verantwortung für Mord (28.06.2004)
Das heutige Verbrechen ist allerdings von ganz anderer Qualität – bisher waren bei den Überfällen, schlimm genug, Fäuste, Schlagringe und Messer zum Einsatz gekommen. Von einer Schusswaffe wurde aber erstmals Gebrauch gemacht.

Was will der Mörder damit sagen?


In den Petersburger Medien herrscht Rätselraten um die Absicht, die hinter diesem Mord steckt. Warum wurde die Waffe offen liegengelassen? Der Täter wollte offenbar, dass sie schnell gefunden wird. Warum wählte er denselben Ort, an dem es bereits vor Monaten zu einem Konflikt gekommen war?

„Fontanka.ru“ wittert eine Provokation, um das eh arg von rechtsradikalen Verbrechen gebeutelte Petersburg im Vorfeld des G8-Gipfels zu diskreditieren. Und ist der Mord dann gar ein „Geburtstagseschenk“ für Gouverneurin Valentina Matwijenko? Ist es Zufall, dass er in der Nacht nach dem Fußballspiel Zenit-Sevilla geschah, als die Hauptkräfte der Miliz zum Stadion abgezogen worden waren?

Die Öffentlichkeit ist entsetzt


Wie dem auch sei – inzwischen wurde Anklage wegen „rassistisch motiviertem Mord“ erhoben. Aus der russischen Hauptstadt ist eine Operativgruppe des Innenministeriums eingeflogen, um bei der Aufklärung zu helfen. Das Innenministerium hat den Fall unter seine Kontrolle genommen und den Verwandten des Ermordeten bereits offiziell ihr Beileid bekundet.

Die Resonanz in der Öffentlichkeit ist ebenfalls groß. Bekannte Persönlichkeiten brachten ihre Abscheu vor rechtsradikalen, nationalistischen Ausfällen im Lande zum Ausdruck. Die Russische Bürgerkammer drückte ihre Empörung aus und rief dazu auf, den Rechtsradikalismus endlich ernst zu nehmen und Maßnahmen dagegen zu ergreifen.

Aus Menschenrechtskreisen verlautete, der Rassismus sei tief in der Gesellschaft verwurzelt und grassiere besonders in den unteren Rängen der Miliz. Die allgemeine Gleichgültigkeit angesichts der rechtsradikalen Verbrechen sei ein fruchtbarer Boden für deren weitere Ausbreitung. (sb/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 07.04.2006
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites