Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Geht Petersburgs Stardirigent Gergijew bald nach München? (Foto: ruspb.info)
Geht Petersburgs Stardirigent Gergijew bald nach München? (Foto: ruspb.info)
Montag, 21.01.2013

Mariinski-Chef Gergijew zu Münchner Philharmonikern?

München. Valeri Gergijew, Leiter des Petersburger Mariinski-Theaters, wird aller Voraussicht nach Chefdirigent der Münchner Philharmoniker. Der vielbeschäftigte Musiker will sein Engagement zuhause und in London fortführen.

Über die Benennung des russischen Stardirigenten soll am Mittwoch der Münchner Stadtrat befinden. Kenner der Szene sehen darin eine „reine Formsache“. Während die „Süddeutsche Zeitung“ die mögliche Berufung Gergijews als „Segen für das Orchester und die Stadt“ einschätzt, gibt es auch kritische Stimmen.

Bei Russland-Aktuell
• Neubau: Mariinski-Theater stellt neue 1.000 Leute ein (19.09.2012)
• Mariinski-Maestro Gergijew: Ärger mit eigener Stiftung (20.12.2011)
• Gergijew mit den Londoner Sinfonikern zu Gast (17.01.2011)
Die „Abendzeitung München“ hält Gergiev für „den falschen Mann am falschen Ort“, mit dem die konservative Linie in der Repertoirepolitik die Oberhand bekommen könnte. Außerdem mokiert das Blatt Gergijews enges Verhältnis zu seinem „Schirmherrn Putin“.

Objektiv betrachtet würde das neue Engagement, das 2015 beginnen soll, eine große zusätzliche Belastung für den international gefragten Musiker bedeuten. Außer dem heimischen Mariinski-Theater steht er nämlich noch dem Londoner Symphonieorchester vor und ist ständig in der Welt mit Gastspielen unterwegs.

Außerdem steckt der Bau der neuen Bühne in St. Petersburg in der Endphase – mit der Eröffnung des Mariinski-2 kommen noch mehr Aufgaben auf den künstlerischen Leiter des Hauses zu.

Der Ruf nach München kommt allerdings auch nicht überraschend, denn Gergiev hat hier in der letzten Saison mit seinem Hausorchester und den Münchner Philharmonikern den gesamten Sinfonien-Zyklus von Dmitri Schostakowitsch aufgeführt und das bayrische Publikum zu Beifallsstürmen hingerissen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 21.01.2013
Zurück zur Hauptseite







Das Mariinski-Theater ist so etwas wie der strahlende Nabel des Petersburger Kulturlebens. Aber es gibt auch weitaus weniger pompöse - wenn nicht gar exotische - Veranstaltungsorte. (Foto: Deeg(.rufo)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru