Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Wladimir Putin hat ein Faible für gelbe Autos... (Foto: profi-forex.org)
Wladimir Putin hat ein Faible für gelbe Autos... (Foto: profi-forex.org)
Montag, 08.11.2010

Putin macht im Formel-1-Wagen die Straßen unsicher

St. Petersburg. Premierminister Putin hat ein neues „Spielzeug“ ausprobiert: Bei einem Besuch in Petersburg setzte er sich ans Steuer eines Formel-1-Rennwagens und jagte ihn mit Tempo 240 km/h durch das Leningrader Gebiet.

Anlass für den erneuten „Macho-Nachweis“ von Wladimir Putin war ein Formel-1-Festival am 6. und 7. November auf dem Ostrowski-Platz im Zentrum von St. Petersburg. Dort waren drei Formel-1-Wagen zu bewundern – zwei für Jugendrennen und der „ausgewachsene“ Rennwagen von Vitali Petrow, Russlands einzigem Formel-1-Fahrer.

Bei Russland-Aktuell
• Weißrussisches TV lästert über Putins Fernfahrt (02.09.2010)
• Saakaschwili auf Putin-Tour: Er steuert eine Cessna (31.08.2010)
• Putin auf Testfahrt: Im Lada über die Transsib-Straße (27.08.2010)
• Russische Abwrackprämie belebt Lada-Absatz (30.03.2010)

Wieder ein gelbes Auto


Zunächst hatte der russische Ministerpräsident etwas Mühe, in den Wagen zu kommen. „Sogar in meinem alten Saporoschetz hatte ich viel mehr Platz“, witzelte der zu Abenteuern und Kraftbeweisen neigende Putin.

Bevor er Platz in dem quietschgelben Automobil nahm und sich einen schicken Helm in den russischen Nationalfarben und mit Doppeladler darauf aufsetzte, bekam Putin eine kleine Einführung in die Besonderheiten des Rennwagen-Fahrens.

Bei Russland-Aktuell
• Löschflug: Putin liquidiert zwei Waldbrände bei Rjasan (10.08.2010)
• Medwedew erntet Zuckerrüben, Putin taucht im Baikalsee (02.10.2009)
• Putin ohne Schlips: zu Pferde, im Wasser, unter Wasser ... (05.08.2009)
Putin scheint diese Farbe zu mögen – erst im Sommer hatte er in einem gelben Lada Kalina eine ausgedehnte PR-Tour durch Ostsibirien unternommen. Dieses Mal ging es über eine extra ausgestattete Trasse im Leningrader Gebiet.

240 km/h – nicht übel!


Mehrere Stunden lang kurvte der Premier durch die Gegend, wobei er sich Augenzeugenberichten zufolge gar nicht dumm anstellte. Er hatte den schnellen Wagen gut im Griff. Auswertungen nach der Fahrt ergaben: Zwischenzeitlich brachte es der Bolide auf stolze 240 km/h.

Bei Russland-Aktuell
• Formel 1 in Sotschi - Grand Prix für die Tourismusindustrie (15.10.2010)
• Neue Perspektiven für Sotschi: Formel Eins im Kaukasus (13.10.2010)
• Formel Null: Tod beim Streetracing in Moskau (20.09.2010)
• Schweinerennen, Schweinefussball, Schweineschwimmen (24.08.2010)
Stolz auf sein Formel-1-Debüt, merkte Putin an, für einen Neuling sei Tempo 240 „doch gar kein übles Ergebnis“. Mit der publikumswirksamen Testfahrt wollte Russlands mächtiger Mann allerdings nicht nur erneut seinen eigenen Mut unter Beweis stellen.

Werbung für den Formel-1-Sport in Russland


Putin macht sich stark für eine Grand-Prix-Etappe in Russland. Erst vor einem Monat war er bei der Unterzeichnung eines Vertrages anwesend, mit dem ab 2014 in der Olympiastadt Sotschi am Kaukasus-Gebirge eine Formel-1-Etappe abgesegnet wird.

Was Putins Lust auf Abenteuer angeht, reiht sich der gelbe Rennwagen ein in die lange Liste von „exotischen“ Fahrzeugen, an deren Steuer der Premier bereits gesessen hat: Da gab es schon einen Zug, ein schweres Motorrad, einen Mähdrescher, ein Su-Kampfflugzeug und ein Tauch-U-Boot.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 08.11.2010
Zurück zur Hauptseite







Das Mariinski-Theater ist so etwas wie der strahlende Nabel des Petersburger Kulturlebens. Aber es gibt auch weitaus weniger pompöse - wenn nicht gar exotische - Veranstaltungsorte. (Foto: Deeg(.rufo)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177