Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Roll-out des 100. MAN-Lasters aus Petersburger Produktion - mit Gouverneur Poltawtschenko als Beifahrer (Foto: gov.spb.ru)
Roll-out des 100. MAN-Lasters aus Petersburger Produktion - mit Gouverneur Poltawtschenko als Beifahrer (Foto: gov.spb.ru)
Freitag, 08.11.2013

Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

St. Petersburg. In Russland werden jetzt Lastwagen der deutschen Marke MAN gebaut. Faktisch läuft die Fabrik allerdings schon seit Juli, beim Festakt diese Woche feierte man deshalb die Fertigung des 100. Fahrzeugs.

MAN hat 25 Mio. Euro in die Errichtung der Fertigung im Industriegebiet von Schuschary am Stadtrand von St. Petersburg investiert.

Zum Anlauf vor allem Baustellen-Fahrzeuge


Gegenwärtig wird nur auf Bestellung gefertigt, die Produktpalette besteht hauptsächlich aus Kippern und Betonmischern, so Stanislaw Kowaljow, der Produktionschef der russischen MAN-Filiale.

Bei Russland-Aktuell
• Autobauer in Petersburg endgültig raus aus der Krise (22.11.2011)
• MAN wird in St. Petersburg Lastwagenwerk eröffnen (14.04.2011)
• Scania eröffnet Lastwagen-Werk in St. Petersburg (18.11.2010)
• Gaz und Mercedes wollen Kleinlaster in Russland bauen (23.11.2010)
• Vier Autokonzerne machen Milliarden-Investitionen (02.06.2011)
Bislang sind von 229 geplanten Arbeitsstellen nur 92 besetzt. Die wesentlichen Komponenten für die Lkw-Montage werden vorerst aus dem Ausland zugeliefert, einzig die Getriebe kommen von einem Joint-Venture des deutschen Konzerns ZF mit Kamaz in Tatarstan zugeliefert.

Die Kapazität des Werkes ist auf 6000 Lkw im Jahr ausgelegt. Im nächsten Jahr will das Werk auch die Herstellung von speziellen Modellen für den Einsatz in der Arktis aufnehmen. Auch soll für 10 Mio. Euro ein MAN-Servicezentrum in St. Petersburg gebaut werden.

Kirow-Werk drängt ebenfalls in die Lkw-Branche


Neben MAN fertigt bereits Scania in St. Petersburg Lastwagen für den russischen Markt. In absehbarer Zeit könnte noch ein drittes Lkw-Werk hinzukommen: Das Kirow-Werk, ein örtlicher Industriegigant, kündigte an, mit einem nicht näher genannten großen Lkw-Hersteller über eine gemeinsame Produktion zu verhandeln.

Details sollen noch im November bekannt gegeben werden. Bisher war Kirow im Fahrzeugbau nur in den Sektoren Land- und Baumaschinen tätig. Im März erwarb der Konzern aber bereits den deutschen mittelständischen Bushersteller Göppel.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 08.11.2013
Zurück zur Hauptseite







Der Containerverkehr aus und in den Petersburger Hafen ist ein deutliches Zeichen für den Wirtschaftsboom in der Stadt wie im ganzen Land. (Foto: Deeg/.rufo)
Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru