Startseite

Bericht versenden


Freitag, 05.10.2012
Kaliningrad: Nach dem WM-Jubel gibt es viel Arbeit
Da heißt es jubeln: Kaliningrad wird Spiele der Fußball-WM-2018 ausrichten. (Foto: Plath/.rufo)
Kaliningrad. Mit Feuerwerk und knallenden Korken haben die Kaliningrader die Nachricht gefeiert, zu den Austragungsorten der Fußball-WM 2018 in Russland zu gehören. Doch nun steht ein gewaltiges Stück Arbeit an.


Diesen Bericht versenden an:



Geben Sie hier bitte die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. iwanow@aktuell.ru).
Mehrere Empfänger müssen durch Komma getrennt werden.


Ihre Mitteilung an den/die Empfänger können Sie hier schreiben (OPTIONAL):



Ihre eigene E-Mail-Adresse:



Sicherheitscode: Sicherheitscode
Sicherheitscode eintragen:






Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru