Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Nissan startet in Petersburg - erst einmal bescheiden. (Foto: Nissan.de)
Nissan startet in Petersburg - erst einmal bescheiden. (Foto: Nissan.de)
Mittwoch, 03.06.2009

Nissan schon unzufrieden mit Werk in St. Petersburg

St. Petersburg. Im Beisein von Premier Putin hat der japanische Autobauer Nissan in Petersburg sein Werk eröffnet. Der Automobilhersteller gibt indirekt zu: Alles war ein wenig anders geplant als es nun geworden ist.

50.000 PKW wollte Nissan im Industriegebiet Kamenka im Norden von St. Petersburg ursprünglich produzieren. Die Krise zwingt nun dazu, die geplanten Kapazitäten vorläufig auf ein Fünftel zu kürzen – bis 2011 sollen lediglich 10.000 Wagen vom Typ Teana und X-Trail vom Petersburger Band rollen.

Die Ehre, das Bändchen in der Fertigungshalle zu durchschneiden, wurde gestern Premierminister Wladimir Putin zuteil. Erwartet hatte man ihn allerdings ganz woanders, nämlich in Pikaljowo im Leningrader Gebiet, wo die Bevölkerung aus Protest gegen Werkschließungen und Lohnschulden auf die Straße ging (Russland-Aktuell berichtete).

Verkalkuliert?

Die Produktion startet zunächst mit 750 Mitarbeitern, die in einer Schicht arbeiten werden. Zum Jahresende soll eine zweite Schicht aufgenommen werden, 2010 eine dritte. Aus der Werksleitung verlautet, das Petersburger Werk wolle „in Kürze“ den gesamten Import an Nissan-Wagen nach Russland ersetzen.

Bei Russland-Aktuell
• GAZ will bis zu 180.000 Opel-Pkw in Russland bauen (31.05.2009)
• Russisches Opel-Werk arbeitet wieder Vollzeit (28.05.2009)
• Ford-Werk in St. Petersburg stoppt die Produktion (25.05.2009)
• Russischer Automarkt sackt ab: Minus 38 Prozent (12.03.2009)
• Nissan montiert Teana und X-Trail in Petersburg (09.07.2007)
Auf die Frage, warum Nissan die Marken Teana und X-Trail produzieren will und nicht den in Russland populären Qashqai, erklärte Trevor Mann, Vizepräsident von Nissan Europa, damals hätte der Markt andere Tendenzen aufgewiesen.

„Damals befand sich der Qashqai noch in der Planungsphase, und wir wussten nicht, wie der Markt auf ihn reagieren würde.“ Um konkurrenzfähig zu sein, denke Nissan an eine Allianz mit Renault oder AvtoVAZ.

Bis zu 500.000 Autos jährlich

Optimistisch gibt sich dagegen Wladimir Putin. Er betonte in seiner Eröffnungsrede, das Petersburger Werk könnte im Endeffekt bis zu 500.000 Autos bauen, wenn Nissan mittelfristig den Export in die GUS-Staaten, nach Ost- und gar nach Westeuropa vorantreiben würde.

Petersburgs Gouverneurin Valentina Matwijenko bediente sich in ihrer Rede eines Wortungetüms. Die Eröffnung der Fabrik sei „eine innovative Spritze gegen technologische Rückständigkeit“.

Die Realität sieht zurzeit jedoch ganz anders aus: Nissan verzeichnet einen Verkaufsrückgang in Russland von 50 Prozent, in Petersburg wurden im ersten Jahresdrittel 35 Prozent weniger Autos produziert.

Konkurrent Ford in der Petersburger Nachbarschaft muss in Kürze 90 Mitarbeiter entlassen; dort wird eine Vier-Tags-Schicht geschoben, bei Lohnkürzungen von bis zu 30 Prozent. Bleibt die Hoffnung auf bessere Zeiten – dann wird hoffentlich auch die "Spritze" wirken.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 03.06.2009
Zurück zur Hauptseite







Der Containerverkehr aus und in den Petersburger Hafen ist ein deutliches Zeichen für den Wirtschaftsboom in der Stadt wie im ganzen Land. (Foto: Deeg/.rufo)
Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites