Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Schnell und bequem zum Flughafen - davon träumt Petersburg seit Langem. (Foto: fontanka.ru)
Schnell und bequem zum Flughafen - davon träumt Petersburg seit Langem. (Foto: fontanka.ru)
Mittwoch, 09.02.2011

Pulkowo bekommt bis 2014 zwei Flughafenbahnen

St. Petersburg. Ab 2014 soll der Petersburger Flughafen durch zwei Bahnlinien an die Stadt angeschlossen werden. Neben der länger geplanten Straßenbahn wird es auch eine privat finanzierte Zuganbindung geben.

Einzelheiten zu den beiden Vorhaben erläuterte am Dienstag der Vorsitzende des städtischen Komitees für Investitionen und strategische Projekte Alexej Tschitschkanow auf einer Pressekonferenz.

Drei Milliarden Rubel gespart


Die Inbetriebnahme der Schnellstraßenbahn vom Moskauer Bahnhof nach Pulkowo wird zeitlich nach hinten versetzt – statt 2013 wird jetzt von 2014 gesprochen. Dafür wird das Projekt billiger: Durch die Ausnutzung bereits vorhandenen Strecken sollen statt 19 Millionen Rubel (475 Millionen Euro) nur noch 16 Milliarden (400 Millionen) ausgegeben werden.

Früher war geplant gewesen, die Schnellbahn parallel zur Pulkowoer Chaussee anzulegen, jetzt soll sie direkt über die Straße führen, deshalb können drei Milliarden Rubel eingespart werden. Skeptiker sind allerdings der Meinung, dass dadurch der Autoverkehr auf der Ausfallstraße stark behindert wird und Petersburg einen weiteren staugeplagten Verkehrsabschnitt bekommt.

Bei Russland-Aktuell
• Petersburg bekommt Schnellbahn zum Flughafen Pulkowo (01.03.2010)
• Terminal-Neubau am Airport Pulkovo hat begonnen (30.09.2010)
• Fahrt zu Moskauer Flughäfen verteuert sich erneut (01.02.2011)
Die Straßenbahn soll unterwegs 30 Mal Halt machen und für die Fahrt vom Moskauer Bahnhof zum Flughafen 57 Minuten brauchen. Von Pulkowo bis zur nächsten Metrostation „Swjosdnaja“ soll die Reise nur 15 Minuten dauern.

Vorhandene Strecken nutzen


Das zweite Projekt mit dem Namen „Aeroexpress“ lehnt sich in seiner Konzeption an die Moskauer Flughafenzubringer an. Das Unternehmen gehört zu 50 Prozent der russischen Eisenbahn RZD und zu jeweils 25 Prozent den beiden Unternehmern Iskandar Machmudow und Andrej Bokarew.

Auch diesem Konzept liegt (zumindest teilweise) die Nutzung bereits vorhandener Gleisführungen zugrunde. Laut Tschitschkanow wird der dort liegende Eisenbahnhalbring in die Planung mit einbezogen. Neu gebaut werden muss lediglich ein Zubringer über die Pulkowoer Chaussee bis zum Flughafen.

Anfang 2012 soll mit den Arbeiten begonnen werden, die etwa 2,5 Jahre dauern. Zum Einsatz sollen Züge in der Art des Desiro von Siemens kommen. Sie sollen zwischen sechs Uhr am Morgen und Mitternacht mit einem Intervall von 15 Minuten fahren. Weil sie ohne Zwischenhalt fahren, dauert die Reise nur eine halbe Stunde.

Etwa drei Millionen Passagiere sollen auf diese Weise jährlich transportiert werden. Die Investitionen belaufen sich auf etwa 13 Milliarden Rubel (also weniger als die städtische Straßenschnellbahn) – die RZD deckt acht Milliarden davon ab. Die Stadt Petersburg ist finanziell nicht involviert.

Kollaps am Baltischen Bahnhof?


So weit, so gut: Schnell und bequem zum Flughafen und zurück zu kommen, ist seit Langem der große Traum der Petersburger und der Petersburg-Besucher. Wenn es irgendwann zwei Angebote gibt, kann dies nur erfreuen.

Kritiker sehen aber auch bei dem Privatprojekt Hindernisse. Sie sind der Meinung, der Baltische Bahnhof mit seiner veralteten Infrastruktur könne solch ein Passagierauf -kommen nicht verkraften. Zwar sind neue Bahnsteige für den Express geplant, aber die eh notorisch überanspruchte Metrostation würde endgültig einen Kollaps erleiden.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 09.02.2011
Zurück zur Hauptseite







Der Containerverkehr aus und in den Petersburger Hafen ist ein deutliches Zeichen für den Wirtschaftsboom in der Stadt wie im ganzen Land. (Foto: Deeg/.rufo)
Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Petersburg intern
Schnelle Stadtnachrichten

31.10.2015224 Tote: Absturz über Ägypten schockiert Russland
19.09.2015Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
13.09.2015Neuer russischer Ostseehafen: Bronka geht in Betrieb
19.05.2015St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
22.03.2015Opel ade: General Motors räumt den russischen Markt
31.01.2015St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
23.04.2014Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
26.03.2014Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt
04.12.2013Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo
21.11.2013Bedingt frei: Greenpeace-Aktivisten verlassen Gefängnisse
20.11.2013Wechselberg stiftet Petersburg ein Faberge-Museum
19.11.2013Greenpeace-Fall: Ärztin und Fotograf kommen frei
13.11.2013Pussy-Riot-Sängerin und Greenpeace-Aktivisten verlegt
08.11.2013Deutsche Lastwagen aus Petersburg: MAN-Werk eröffnet

Mehr Petersburg bei www.petersburg.aktuell.ru >>>


Schnell gefunden
Petersburg Kultur
Petersburg Wirtschaft
Petersburg Architektur
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites